Nachrichten Archiv

Nachrichten, die andere verschweigen

Friedensnobelpreis ist eine Verhöhnung aller US-Opfer und Unterdrückten

Nach mehreren Kriegsverbrechern als Präsidenten, die längst in der freigewordenen Zelle von Milosevic in Den Haag sitzen müssten, erhält deren Nachfolger den Friedensnobelpreis. Und zwar ohne jegliche Leistung, die auch nur einen Hauch von „Frieden“ oder Gerechtigkeit erwarten lässt.

Welche seiner Versprechungen hat Barack Obama bisher gehalten?

Die Kriege in Aghanistan und Irak werden weitergeführt. Die Armee aufgestockt. 

Guantanamo wurde – entgegen seiner großspurigen Ankündigung – bis heute nicht geschlossen.

Der Iran wird von Obama mit ebenso gefälschten „Beweisen“ und Begründungen als Atommacht gebrandmarkt, und mit Krieg bedroht, ebenso wie der Irak von Kriegsverbrecher Bush mit nicht vorhandenen Massenvernichtungswaffen.

Israel wird mit Unterstützung der USA und dem Geld des deutschen Steuerzahlers zu einer überdimensionierten Atommacht aufgebläht. Und das, obwohl sich Israel weigert, den Atomwaffensperrvertrag zu unterschreiben. US-Vizepräsident Biden hat bereits einen Angriffskrieg Israels gegen den Iran öffentlich gebilligt. Jetzt fehlt nur noch das Märchen, dass Obama hiervon nichts wusste – das Nobelpreis-Komitee natürlich auch nicht.

Die Wahlen in Afghanistan wurden mit Unterstützung der USA gefälscht.

In Honduras werden Putschisten unterstützt, den vom Volk gewählten Präsidenten zu stürzen.

Kolumbien wird von den USA aufgerüstet, um Venezuela zu bedrohen. Die USA hat sich mittlerweile in Kolumbien niedergelassen. Grund: Drogenhandel ist ein Milliardengeschäft. Deswegen ist man ja auch in Afghanistan, weltweit die Nr. 1 beim Anbau von Opium. Seit die USA in Afghanistan ist, blüht der Drogenhandel wieder, den die Taliban nahezu abgeschafft hatten.

Venezuela wird wegen seines Erdöls bedroht. Präsident Hugo Chavez wird diskreditiert, weil er die Wahrheit sagt. Seine Reden werden nicht veröffentlicht. Stattdessen werden Sätze aus dem Zusammenhang gerissen, um ihn zu diskreditieren.

Gleiches wird mit Irans Präsidenten Ahmadinedschad gemacht. Erst jetzt liegt eine komplette Rede von ihm vor, die beweist, dass Ahmadinedschad den Holocaust NICHT leugnet. Obama hat ihn mit dem Mittel der Lüge diskreditiert. Und alle Medien, auch die Deutschen, machen mit.

In fast jedem Erdteil werden Staaten und Regionen destabilisiert, weil es die Kriegsverbrechernation Nr. 1 auf deren Ressourcen abgesehen hat.

Länder mit Drogen, Öl, Gas wissen: Wer die USA als Zuhälter nicht akzeptiert, muss mit Krieg rechnen.

Was Hitler nicht schaffte, wird die USA schaffen!

Nach nicht einmal einem Jahr Präsidentschaft darf bezweifelt werden, dass sich Obama diesen Preis jemals verdienen wird.

Der Friedensnobelpreis ist zum Zeichen der Verhöhnung aller Unterdrückten geworden, eine Verhöhung aller Kriegsopfer, eine Verhöhnung der 9/11-Opfer. Eine Schande, ein Skandal!

Clipped from www.rp-online.de

Friedensnobelpreis geht an Barack Obama

Oslo (RPO). Diese Entscheidung ist eine Sensation: Der Friedensnobelpreis des Jahres 2009 geht an den US-Präsidenten Barack Obama. Den 48-Jährigen, der seit knapp zehn Monaten Präsident der letzten verbliebenen Weltmacht ist, hatten im Vorfeld die wenigsten auf der Rechnung. Die Wahl käme zu fruh, vermuteten viele.

Obama werde „für seine außergewöhnlichen Bemühungen, die internationale Diplomatie und die Zusammenarbeit zwischen Völkern zu stärken“ ausgezeichnet, teilte das norwegische Nobel-Komitee am Freitag in Oslo mit.

Selten zuvor habe eine Persönlichkeit so sehr die Hoffnung auf eine bessere Zukunft vermittelt und die Aufmerksamkeit der Welt in Bann gezogen, erklärte das fünfköpfige Nobelpreiskomitee.

Das Komitee merkte an, dass Obamas Vision für eine Welt ohne Atomwaffen bei der Preisentscheidung eine besondere Rolle gespielt habe.Read more at www.rp-online.de
 
Advertisements

09/10/2009 Posted by | ALLE | Hinterlasse einen Kommentar

Was Hitler nicht schaffte, wird die USA schaffen!

Mit mehr Lügen und neuen Täuschungsversuchen.

Die Grausamkeiten und Verbrechen gegen die Menschlichkeit des Römischen Reiches wurde nahtlos fortgesetzt vom Erben bzw. Nachfolger des römischen Reiches, dem Vatikan. Unbestreitbare Belege findet man im Internet.

Die Inquisitionsgesetze des Vatikans gelten nach wie vor.

Nie hat der Vatikan seine brutalen Verbrechen gegen die Menschlichkeit selbst umgesetzt. Er instrumentalisierte immer einen oder mehrere Staaten, diese Drecksarbeit zu erledigten.

Hitler, Mussoline und Franco waren es im Dritten Reich. Das Ziel ihrer Auftraggeber im Vatikan, unter der geistigen Oberherrschaft des Papstes die Welt zu regieren, wurde nicht erreicht. Dann folgte ein neuer Versuch:

Seit Karol Woitylla den Deal mit Ronald Reagan gedreht hat, mit Hilfe des Vatikans den Kommunismus zu besiegen, hat die Römisch-Katholische Kirche als Gegenleistung mehr Einfluss in Amerika erhalten.

Einst undenkbar: 3 US-Präsidenten auf der Beerdigung eines Papstes. Doch hier handelte es sich um den Papst, der die „Hurerei“ (Offenbarung 17, 1-5) zwischen Kirche und Staat in den USA ermöglicht hat, obwohl die US-Verfassung dies nach wie vor verbietet.

Pope Welcomes President at Vatican

Bush, der selbst ernannte, wiedergeborene „Christ“, wurde inzwischen vom Papst für seine Kriegsverbrechen gesegnet. Demnächst wird er wohl zur Kirche Ratzingers, seines „Gottes“, wie er ihn nannte, konvertieren.

Das Ergebnis sehen wir:

Die USA bringt langsam und Schritt für Schritt das zu Ende, was das Römische Reich begonnen, und der Vatikan fortgesetzt hat:

Die Kontrolle über alle Menschen – und die Ausrottung Andersdenkender.

Was Hitler nicht schaffte, wird die USA mit Hilfe des Vatikans schaffen! Nur sehr wenige Andersdenkende werden das überleben.

Da alle Menschen eine permanente Nummer erhalten, kann jede Handlung überwacht werden. Wer die Nummer nicht annimmt, kann nicht mehr kaufen oder verkaufen.

Wie soll das in der Praxis funktionieren?

Auf der Konferenz vom 26. Juni 1985 wurden durch Papst Johannes Paul II. die folgenden 16 Artikel für eine gemeinsame „globale Ethik“, eine neue Weltordnung vorgelegt:

Art. 1: Niemand wird von nun an Zugang zum Postdienst haben, ohne die Nummer.

Art. 2: Niemand soll in irgendeinem Unternehmen oder einer einer Schule angestellt werden, außer er habe diese Nummer.

Art. 3: Kein Student soll in irgendeiner Schule registriert werden, ohne daß Student oder Eltern eine Nummer haben.

Art. 4: Jede Seele, die sich nicht nach diesem Sozialvertrag richtet, kann ohne diese Nummer weder kaufen oder verkaufen.

Art. 5: Niemand soll Nahrung verkaufen oder kaufen können, noch sollten sie Nahrung anpflanzen können, ohne dieser Nummer.

Art. 6: Niemand kann Geld anlegen noch Geld abheben, ohne dieser Nummer.

Art. 7: Wer die Artikel dieser Union nicht anerkennt oder ablehnt, soll streng mit dem Tod bestraft werden.

Art. 8: Wer die Nummer nicht hat, soll das Reisen untersagt werden.

Art. 9: Die ökumenischen Vereinigungen (Anm.: die Kirchen!) sollen entscheiden über die Genehmigung der Nummer.

Art.10: Import und Export soll gemäß der Nummer durchgeführt werden.

Art.11: Es soll ein internationales Geldsystem geben mit der Genehmigung dieser Nummer.

Art.12: Die Gemeinden sollen sich an einem Tag versammeln, dem Sonntag, gemäß der Nummer.

Art.13: Für Armut soll für ein besseres Leben in allen Ländern gesorgt werden, nach der Nummer.

Art.14: Niemandem soll erlaubt sein, zu jagen oder zu fischen ohne dieser Nummer.

Art.15: In allen Transportsystemen der Welt soll in Übereinstimmung mit dieser Nummer umgegangen werden.

Art.16: Niemandem soll erlaubt werden, ohne dieser Nummer ins Krankenhaus aufgenommen zu werden.

Diese 16 Artikel des Papstes sind die gemeinsame „globale Ethik“, auf die man sich verständigt hat. Sie erlaubt es allen Kirchen, ihre unterschiedlichen Lehren beizubehalten, wenn sie nur den Papst als das religiöse Oberhaupt der Welt und seine „neue Weltordnung“ anerkennen. Das wird selbst Buddhisten, Hinduisten, Moslems und sonstigen Gruppierungen, nicht schwer fallen.

Die USA wird als Vorreiter und Weltpolizist dafür sorgen, dass die neue Weltordnung des Papstes umgesetzt wird und mit gutem Beispiel durch die Einführung eines entsprechenden unbiblischen Sonntagsgesetzes (biblisch ist nur der Sabbat!), das fertig in der Schublade liegt, dem antichristlichen Bestreben Vorschub leisten. Die Europäische Union wird im vorauseilenden Gehorsam folgen.

1995 ermahnte der Papst die Jesuiten zur Treue, „… ohne Zögern und Zweideutigkeiten den Leitlinien ihres Gründers treu zu bleiben.“ (NZ vom 6.1.1995) Was das bedeutet, wissen Sie jetzt.

Der oberste Machthaber dieser Welt, der Papst (damals Johannes Paul II.) und sein Inquisitionsführer (damals Joseph Alois Ratzinger, der momentane Papst Benedikt VI.) haben schon vor mindestens 25 Jahren beschlossen, was seine „modernen Hitler“ unter dem Deckmantel des Glaubens bald umsetzen werden.

Todfeinde trafen sich bei der Beerdigung des Papstes und reichten sich die Hände, z.B. Syriens Baschar al-Assad, Irans Mohammad Chatami, Algeriens Abdelaziz Bouteflika schüttelten dem Israelischen Präsidenten Katzav die Hände.

„Staatsgäste aus 138 Ländern fanden den Weg zum Vatikan, die Beerdigung war eine der größten religiösen Versammlungen der Moderne“, schreibt der Spiegel.

Obama ist nur eine weitere Marionette in diesem System. Das Ergebnis steht bereits fest.

Vergleichen Sie die 16 Artikel des Papstes mit Offenbarung 13, 16-18

Sie können es als Prophezeiung Jesu Christi in seiner Offenbarung für die heutige Zeit lesen, und mit den 16 Artikel des Papstes vergleichen. Im 13. Kapitel ist das Papsttum als das erste Tier (Verse 1-10), und die USA als das zweite Tier beschrieben (Verse 11-18)!

Offenbarung 13, 16-18:

16. Und machte allesamt, die Kleinen und Großen, die Reichen und Armen, die Freien und Knechte, dass es ihnen ein Malzeichen gab an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn,

17. dass niemand kaufen oder verkaufen kann, er habe denn das
Malzeichen oder den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens
.

18. Hier ist Weisheit. Wer Verstand hat, der überlege die Zahl des
Tieres; denn es ist eines Menschen Zahl, und seine Zahl ist
sechshundert und sechsundsechzig.

666 ist die Zahl des Papstes.

Die Zwangsimpfung zur angeblichen Schweinegrippe wird zeigen, wie einfach dies weltweit umgesetzt werden kann, notfalls mit Gewalt oder Internierung.

Gechipped und versklavt – RFID die totale Überwachung

RFID-Chip = totale Versklavung

Merkel – Todestrafe für Deutsche unterzeichnet.

Die neue „Endlösung“ ist EU-Gesetz, sobald der Lissabon-Vertrag von allen Staaten anerkannt wurde.

Clipped from www.hintergrund.de

Mehr Lügen und neue Täuschungsversuche

„Was ist Imperialismus? Es ist die Ausübung absoluter Gewalt über andere.“
Die teilnehmenden Staatsmänner haben den G-20-Gipfel in Pittsburgh zum Erfolg erklärt; Rob Kall hat in OpEdNews.com allerdings berichtet, der Haupterfolg des Treffens sei die Verwandlung Pittsburghs in „eine Geisterstadt gewesen, aus der die Arbeiter und die normalen Fußgänger verbannt wurden, damit man sie bis zum Überquellen mit mehr als 12.000 prügelnden Polizisten aus den gesamten Vereinigten Staaten füllen konnte.“ (1)
So sehen „Freiheit und Demokratie“ in der Praxis aus. Die führenden Politiker der G-20-Staaten, die 85 Prozent des Reichtums der Welt repräsentieren, können sich nicht in einer amerikanischen Stadt treffen, ohne sich von 12.000 Polizisten bewachen zu lassen, die wie die Sturmtruppen des Imperators in Star Wars ausgerüstet waren. Und die US-Regierung beklagt sich über den Iran.
Wer bricht eigentlich die Regeln? Der Iran oder die Vereinigten Staaten?

Read more at www.hintergrund.de

 

09/10/2009 Posted by | ALLE | Hinterlasse einen Kommentar