Nachrichten Archiv

Nachrichten, die andere verschweigen

USA legalisieren Medizinalhanf.

Von Mathias Bröckers. Lesenswert!

USA legalisieren Medizinalhanf.
Als ich mit Jack Herer 1993 „Die Wiederentdeckung der Nutzpflanze Hanf“ herausgab erhielt ich zahlreiche Anfragen von Medizinern, die zu den Kapiteln über Cannabis als Medizin nach weiteren Auskünften suchten – obwohl studierte und seit vielen Jahren erfahrene Ärzte hatten sie von den vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten von Hanf als Heilmitel noch nie gehört.
Preiswerte, natürliche Hanfblüten sind in Deutschland nach wie vor verboten, obwohl sie in der Wirkung dem halb-synthetischen „Dronabinol“ nicht nur in nichts nachstehen, sondern es wegen weiterer enthalteneder Cannabinoid-Stoffe bei manchen Indikationen sogar überteffen.
In den USA, wo Californien 1996 der Vorreiter bei der Legalisierung von Medical Marihuana war – einem Modell, dem mittlerweile mehr als ein Dutzend Bundesstaaten gefolgt sind – wurde diese Legalisierung jetzt auch auf Bundesebene vollzogen.
wird sich das medizinische Cannabusiness nun im ganzen Land verbreitenRead more at www.zweitausendeins.de
 

20/10/2009 Posted by | ALLE | Hinterlasse einen Kommentar

Europa’s vermeintliche Vorteile waren nur Lockmittel

Um die Vorteile abzuschaffen, hat man den „Kampf gegen den Terrorismus“ erfunden und bekämpft nun das eigene Volk.

Der Feind der Neuen Weltordnung: Die Menschen!

Erst hieß es: Es gibt keine Grenzkontrollen mehr!

Jetzt kommen die Fingerabdrücke bei Grenzübertritt innerhalb der EU.

Nächster logischer Schritt fehlt noch: Das Ausreisevisum, wie zu DDR-Zeiten, wenn jemand aus Deutschland oder der EU ausreisen möchte.

Erst hieß es: Freizügigkeit innerhalb der EU.

Jetzt darf man nicht einmal mehr als 10.000 Euro bei sich führen, ohne sie vor dem Grenzübertritt deklarieren zu müssen.

Früher: Keine Auslieferung Deutscher an ein anderes EU-Land.

Jetzt: Auslieferung Deutscher ohne jegliche Prüfung, ob der EU-Haftbefehl eines anderen Staates zu Recht besteht!

Grundgesetz: Verbot der Todesstrafe

Lissabon-Vertrag: Todesstrafe kann unter Umgehung des Grundgesetzes für Deutsche eingeführt werden.

Wie man die Völker täuscht?

Hier ist die Gebrauchsanleitung:

Download: Gebrauchsanleitung für den ganz großen Welt-Betrug

Und nun zu unserer

Betrugswährung Euro – der in Kürze einer gezielt herbeigeführten Welt-Währungsreform zum Opfer fällt:

Brüsseler Wahrheit
Wie die EU-Kommission mit Knebelverträgen prominente Kritik am Euro verhindern wollte

FOCUS berichtete am 5.5.1997, dass die EU-Kommission mit Knebelverträgen 170 Wissenschaftler und Wirtschaftsexperten in allen EU-Staaten vertraglich verpflichtet hat, Ängste und Vorbehalte besorgter Bürger auszuräumen.

Das Hamburger HWWA-Institut für Wirtschaftsförderung, die Universität Würzburg und der Deutsche Industrie- und Handelstag (DIHT) wurden namentlich genannt.

Nur 80 der 250 nach Brüssel eingeladenen Wissenschaftler und Experten weigerten sich, den Knebelvertrag zu unterschreiben. Laut FOCUS setzen 29 deutsche Fachleute ihre Ruf für ein Handgeld aufs Spiel.

FOCUS zitierte den österreichischen Europa-Abgeordneten Johannes Voggenhuber (Grüne):

“Die Wissenschaftler erzeugen im Publikum den Eindruck, dass sie ihre Erfahrung und ihren Ruf für den Euro einsetzen. In Wirklichkeit sind sie bezahlte Propagandisten. Sie wurden eingekauft, instrumentalisiert und benutzt.” Einige konnten sich dem Verlangen der EU-Kommission wohl nicht entziehen, “weil sie an den Fördertöpfen der EU hängen.”

Wörtlich heißt es im Maulkorbvertrag der Kommission:

“Sie werden insbesondere auf jede persönliche oder subjektive Interpretation der Kommissions-Informationen verzichten.” Auch bei persönlichen Äußerungen “dürfen Sie keine Ansichten äußern, die denen der Kommission widersprechen.”

Heute, nach über 12 Jahren, stelle ich die folgenden Fragen:

Wer wurde bzw. wird noch nicht als bezahlter Propagandist “eingekauft, instrumentalisiert und benutzt”?

  • Welcher Regierung können wir noch vertrauen?
  • Welchen Politikern können wir noch vertrauen?
  • Welchen Bankern (meistens Politiker im Aufsichtsrat!) können wir noch vertrauen?
  • Welchen Funktionären können wir noch vertrauen?
  • Welchem Wissenschaftler können wir noch vertrauen?
  • Welcher Universität können wir noch vertrauen?
  • Welchen Institutionen und Verbänden können wir noch vertrauen?
  • Welchen Medien können wir noch vertrauen?

Woher wissen wir heute, wer noch nicht per Maulkorb- und Knebelvertrag für bestimmte Zwecke “eingekauft, instrumentalisiert und benutzt” wurde?

Selbst der von Ihnen durch Ihre Zwangsmitgliedsbeiträge an die IHK und durch Ihre Steuergelder finanzierte DIHT lässt sich laut FOCUS-Bericht “schmieren”.

Wer wird nicht dazu benutzt, die Volksmeinung zu manipulieren, auf jede persönliche oder subjektive Interpretation zu verzichten und keine Ansichten zu äußern, die denen ihrer Auftraggeber widersprechen?

Quelle: Sprueche.TV

Clipped from www.zeit.de

Fingerabdruck bei Grenzkontrolle – Paris geht voran

Paris (dpa) – Grenzkontrolle per Fingerabdruck und Reisepass – Diese Methode wird Frankreich künftig EU-Bürgern bei der Ein- und Ausreise aus der Schengenzone anbieten. Das Verfahren ist freiwillig. Auf dem Flughafen Charles-de-Gaulle in Paris wurde ein erster Erfassungsterminal eingeweiht. Die Reisenden müssen ihren Pass und alle Finger bis auf beide Daumen einlesen lassen. Das Verfahren wird zunächst auf großen Flughäfen umgesetzt. Bürgerrechtler warnen vor einer biometrischen Erfassung der Bevölkerung.

Read more at www.zeit.de

 

20/10/2009 Posted by | ALLE | Hinterlasse einen Kommentar

Nach der Wahl ist vor dem Crash: Angela lässt die Hos’n runter …

Der Wahlk(r)ampf ist vorbei. Es folgt der Kater.

Die Frage „Drohen 4,5 Millionen Arbeitslose?“ kann man – ohne nachzudenken – mit „JA BITTE“ beantworten.

Unter den Bürgern, die arbeiten wollen, haben wir längst 10 Millionen Arbeitslose! Sie wurden nur in allen möglichen Statistiken versteckt, damit sie nicht als Arbeitslos gelten.

Clipped from www.rp-online.de

Merkel stimmt auf schwere Zeiten ein

Berlin (RPO). Kanzlerin Merkel warnt vor „ernsten Monaten“ und einem rapiden Anstieg der Arbeitslosigkeit zu Beginn des nächsten Jahres. Mit einem Schattenhaushalt sollen erwartete Milliardenlöcher bei den Sozialversicherungen gestopft werden. Über das Vorgehen bestehe „ziemlich große Einigkeit“ mit der FDP, sagte am Dienstag der CDU-Haushaltsexperte Steffen Kampeter in Berlin.

Drohen über 4,5 Millionen Arbeitslose?

Merkel sagte unterdessen voraus: „Es wird extrem ernste Monate geben.“ Bis März 2010 könne die Marke von 4,5 Millionen Arbeitslosen überschritten werden, warnte die Kanzlerin nach Angaben von Teilnehmern in einer Sitzung der Unions-Fraktion. Merkel mahnte zugleich: „Es darf jetzt keine unnötigen Provokationen der Gewerkschaften geben.“

Read more at www.rp-online.de

 

20/10/2009 Posted by | ALLE | Hinterlasse einen Kommentar

Online-Reputation mancher Politiker: Twit-Gaukler

Hauptsache der Wähler glaubt, der Politiker kümmere sich um sie und um ihren Willen. Kurz vor der nächsten Wahl schlüpfen sie dann wieder in die Rolle, die eine PR-Agentur für sie vorgesehen hat.

Clipped from www.heute.de

Ausgetwittert: Schweigen nach der Wahl

Wie Politiker nach dem 27. September mit dem Web 2.0 umgehen

Grund und Schäfer-Gümbel gehören wie etwa Volker Beck(Externer Link – Öffnet in neuem Fenster) von den Grünen, Bodo Ramelow(Externer Link – Öffnet in neuem Fenster) von den Linken oder Herrmann Otto Solms(Externer Link – Öffnet in neuem Fenster) von der FDP zu den wenigen Politikern, die Twitter und Co. nicht nur kurzfristig im Wahlkampf nutzten.
digitale Schweigsamkeit – so etwa bei Heidemarie Wieczoreck-Zeul(Externer Link – Öffnet in neuem Fenster) (SPD).
Maria Böhmer,(Externer Link – Öffnet in neuem Fenster) Integrationsbeauftragte der Bundesregierung. Ihr Twitter-Konto hält frühzeitig Winterschlaf.
Selbst Hubertus Heil,(Externer Link – Öffnet in neuem Fenster) SPD-Generalsekretär und anfangs eifriger Twitterer,Read more at www.heute.de
 

20/10/2009 Posted by | ALLE | Hinterlasse einen Kommentar

Die Super-Bombe des Friedensnobelpreisträgers

Wenn ich die Situation völlig neutral betrachte, ergibt sich für mich folgendes Bild:

Der Iran hält sich an den Atomwaffensperrvertrag, lässt Kontrolleure ins Land und es gibt keinerlei Anzeichen für den Bau einer Atombombe. Ich kann nicht erkennen, wo vom Iran eine Gefahr ausgeht. Oder habe ich etwas übersehen?

Israel lehnt den ATOMWAFFEN-SPERRVERTRAG ab, hat ihn NICHT UNTERSCHRIEBEN. Israel bedroht mit seinem Atombomben-Arsenal den Iran. Ohne jegliche Folgen. Im Gegenteil. US-Vize hat den Atomangriff Israels auf den Iran bereits abgesegnet.

Die entscheidende Frage ist:

Wer bringt Israel zum Einlenken?

Die USA produziert für die nächsten Kriege. Und ihr Entertainer Obama wird dafür mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Fazit:

Pyromanen löschen mit Benzin. Und keiner merkt’s.

Clipped from www.rp-online.de

Bringt US-Superbombe Iran zum Einlenken?

Bombe soll unterirdische Bunker zerstören
Der Sprecher des US-Verteidigungsministeriums, Geoff Morell, hatte wenige Tage vor den Wiener Gesprächen in Washington erklärt, die USA stünden vor der Fertigstellung einer neuen konventionellen Super-Bombe, die tief in der Erde liegende Militäranlagen zerstören soll.

An der Bombe arbeiten die USA seit dem Irak-Krieg 2003, als es misslang, dort unterirdische Militäranlagen mit einem Schlag zu vernichten. Die neue mit Hochdruck entwickelte Bombe („Massive Ordnance Penetrator“) ist in einigen Monaten einsatzbereit und überschreitet die Sprengkraft ihres Vorgängers um das Zehnfache. Sie ist 15 Tonnen schwer, kann 2,5 Tonnen Sprengstoff mitführen, um mit einigen Metern Beton gesicherte Bunker und Militäranlagen zu zerstören. Pentagon-Sprecher Morell bestätigte nicht, dass sich die neue Waffe gegen Iran oder Nordkorea richte, die nach US-Einschätzung an Atomwaffen arbeiteten.

Read more at www.rp-online.de

 

20/10/2009 Posted by | ALLE | Hinterlasse einen Kommentar

65 Prozent aller HIV-Neuinfektionen entfielen auf homo- oder bisexuelle Männer

Trotzdem fühlen sich deswegen diskriminiert. Ich frage: Was wollen Schwule eigentlich? Wollen sie die Welt verseuchen?

Homosexuelle Männer sind eine gewaltige Risikogruppe für HIV-Infektionen – ebenso wie Prostituierte und Drogenabhängige. Das ist eine medizinisch erwiesene Tatsache.

Ich habe nichts gegen Schwule, wenn mein Leben durch sie nicht gefährdet wird. Bei einer Blutübertragung ist mein Leben gefährdet, falls Risikogruppen Blut spenden dürfen. Deshalb habe ich

KEINE LUST AUF SCHWULES BLUT!

Womit wir wieder einmal vor Augen geführt bekommen:

Mann und Frau bringen neues Leben hervor,

Mann und Mann oder Frau und Frau den Tod.

Clipped from www.rp-online.de
Viele Männer fühlen sich diskriminiert

Homosexuelle Männer dürfen kein Blut spenden

Die Verantwortlichen, Bundesärztekammer und Paul-Ehrlich-Institut, stützen sich im Wesentlichen auf die HIV-Neuinfektionsstatistik des Robert-Koch-Institutes
65 Prozent aller Neuinfektionen auf homo- oder bisexuelle Männer.

Der Ausschluss sei folglich „eine medizinisch begründete Vorsichtsmaßnahme“. Die Landesregierung räumt aber ein, dass Menschen „möglicherweise unberechtigt ausgeschlossen werden“.

Read more at www.rp-online.de

 

20/10/2009 Posted by | ALLE | Hinterlasse einen Kommentar