Nachrichten Archiv

Nachrichten, die andere verschweigen

Europa’s vermeintliche Vorteile waren nur Lockmittel

Um die Vorteile abzuschaffen, hat man den „Kampf gegen den Terrorismus“ erfunden und bekämpft nun das eigene Volk.

Der Feind der Neuen Weltordnung: Die Menschen!

Erst hieß es: Es gibt keine Grenzkontrollen mehr!

Jetzt kommen die Fingerabdrücke bei Grenzübertritt innerhalb der EU.

Nächster logischer Schritt fehlt noch: Das Ausreisevisum, wie zu DDR-Zeiten, wenn jemand aus Deutschland oder der EU ausreisen möchte.

Erst hieß es: Freizügigkeit innerhalb der EU.

Jetzt darf man nicht einmal mehr als 10.000 Euro bei sich führen, ohne sie vor dem Grenzübertritt deklarieren zu müssen.

Früher: Keine Auslieferung Deutscher an ein anderes EU-Land.

Jetzt: Auslieferung Deutscher ohne jegliche Prüfung, ob der EU-Haftbefehl eines anderen Staates zu Recht besteht!

Grundgesetz: Verbot der Todesstrafe

Lissabon-Vertrag: Todesstrafe kann unter Umgehung des Grundgesetzes für Deutsche eingeführt werden.

Wie man die Völker täuscht?

Hier ist die Gebrauchsanleitung:

Download: Gebrauchsanleitung für den ganz großen Welt-Betrug

Und nun zu unserer

Betrugswährung Euro – der in Kürze einer gezielt herbeigeführten Welt-Währungsreform zum Opfer fällt:

Brüsseler Wahrheit
Wie die EU-Kommission mit Knebelverträgen prominente Kritik am Euro verhindern wollte

FOCUS berichtete am 5.5.1997, dass die EU-Kommission mit Knebelverträgen 170 Wissenschaftler und Wirtschaftsexperten in allen EU-Staaten vertraglich verpflichtet hat, Ängste und Vorbehalte besorgter Bürger auszuräumen.

Das Hamburger HWWA-Institut für Wirtschaftsförderung, die Universität Würzburg und der Deutsche Industrie- und Handelstag (DIHT) wurden namentlich genannt.

Nur 80 der 250 nach Brüssel eingeladenen Wissenschaftler und Experten weigerten sich, den Knebelvertrag zu unterschreiben. Laut FOCUS setzen 29 deutsche Fachleute ihre Ruf für ein Handgeld aufs Spiel.

FOCUS zitierte den österreichischen Europa-Abgeordneten Johannes Voggenhuber (Grüne):

“Die Wissenschaftler erzeugen im Publikum den Eindruck, dass sie ihre Erfahrung und ihren Ruf für den Euro einsetzen. In Wirklichkeit sind sie bezahlte Propagandisten. Sie wurden eingekauft, instrumentalisiert und benutzt.” Einige konnten sich dem Verlangen der EU-Kommission wohl nicht entziehen, “weil sie an den Fördertöpfen der EU hängen.”

Wörtlich heißt es im Maulkorbvertrag der Kommission:

“Sie werden insbesondere auf jede persönliche oder subjektive Interpretation der Kommissions-Informationen verzichten.” Auch bei persönlichen Äußerungen “dürfen Sie keine Ansichten äußern, die denen der Kommission widersprechen.”

Heute, nach über 12 Jahren, stelle ich die folgenden Fragen:

Wer wurde bzw. wird noch nicht als bezahlter Propagandist “eingekauft, instrumentalisiert und benutzt”?

  • Welcher Regierung können wir noch vertrauen?
  • Welchen Politikern können wir noch vertrauen?
  • Welchen Bankern (meistens Politiker im Aufsichtsrat!) können wir noch vertrauen?
  • Welchen Funktionären können wir noch vertrauen?
  • Welchem Wissenschaftler können wir noch vertrauen?
  • Welcher Universität können wir noch vertrauen?
  • Welchen Institutionen und Verbänden können wir noch vertrauen?
  • Welchen Medien können wir noch vertrauen?

Woher wissen wir heute, wer noch nicht per Maulkorb- und Knebelvertrag für bestimmte Zwecke “eingekauft, instrumentalisiert und benutzt” wurde?

Selbst der von Ihnen durch Ihre Zwangsmitgliedsbeiträge an die IHK und durch Ihre Steuergelder finanzierte DIHT lässt sich laut FOCUS-Bericht “schmieren”.

Wer wird nicht dazu benutzt, die Volksmeinung zu manipulieren, auf jede persönliche oder subjektive Interpretation zu verzichten und keine Ansichten zu äußern, die denen ihrer Auftraggeber widersprechen?

Quelle: Sprueche.TV

Clipped from www.zeit.de

Fingerabdruck bei Grenzkontrolle – Paris geht voran

Paris (dpa) – Grenzkontrolle per Fingerabdruck und Reisepass – Diese Methode wird Frankreich künftig EU-Bürgern bei der Ein- und Ausreise aus der Schengenzone anbieten. Das Verfahren ist freiwillig. Auf dem Flughafen Charles-de-Gaulle in Paris wurde ein erster Erfassungsterminal eingeweiht. Die Reisenden müssen ihren Pass und alle Finger bis auf beide Daumen einlesen lassen. Das Verfahren wird zunächst auf großen Flughäfen umgesetzt. Bürgerrechtler warnen vor einer biometrischen Erfassung der Bevölkerung.

Read more at www.zeit.de

 
Advertisements

20/10/2009 - Posted by | ALLE

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: