Nachrichten Archiv

Nachrichten, die andere verschweigen

Dummenfang geht weiter

In jeder Legislaturperiode steht die Vereinfachung des Steuerrechts gaaaaanz oben. „Gähn“.

Dabei gibt es einen ganz einfachen Weg, in Deutschland überhaupt keine Steuererklärungen mehr abzugeben. Und noch dazu ist dieser Weg ganz legal.

Über 300.000 intelligente Menschen machen jedes Jahr Nägel mit Köpfen:
Sie suchen sich einfach ein anderes Land mit besseren Rahmenbedingungen.

So wie es der Autor dieser Zeilen schon vor vielen Jahren getan hat. Deshalb kostet ihm die endlose Steuergeschichte nur noch ein müdes Lächeln. Er muss diese korrupte Riege von Politikern im Selbstbedienungsladen Deutschland nicht mehr finanzieren.

Die EU ist voll von Ländern mit besseren Perspektiven, weniger Steuern, höheren Erträgen und besseren Lebensbedingungen. Und erstrecht außerhalb der EU gibt es noch einige Paradiese, die sich mitunter sogar als Steuerparadiese entpuppen.

Amplify’d from www.rp-online.de
Schwarz-Gelbes Vorhaben

Steuererklärung nur noch alle zwei Jahre

(RP) Nach den Plänen von Union und FDP soll die Lohnsteuererklärung für Arbeitnehmer künftig nur noch alle zwei Jahre verpflichtend sein. Das Thema Steuervereinfachung stehe in der Koalition „ganz oben“ auf der Agenda, ist aus der Koalition zu hören-

„Wer das Steuerrecht wirklich vereinfachen will, sollte den Bürgern mehr Flexibilität bei der Einreichung von Steuererklärungen ermöglichen“, sagte der Wirtschaftssprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Paul Friedhoff. „Zukünftig sollten die Steuerpflichtigen nur noch alle zwei Jahre zur Steuererklärung verpflichtet sein. Das müssen wir jetzt angehen.“

Schwarz-Gelb will, dass die Deutschen bei ihrer Steuererklärung weniger Arbeit haben. Foto: ddp

Das Thema Steuervereinfachung stehe in der Koalition „ganz oben“ auf der Agenda, bestätigte der finanzpolitische Sprecher der Unions-Bundestagsfraktion, Leo Dautzenberg. Dazu gehöre auch die Einführung einer vom Finanzamt vorausgefüllten digitalen Steuererklärung.

Vor allem Arbeitnehmer, die nur von einem Arbeitgeber Einkünfte erzielen und keine weiteren Einkommen vorweisen können, sollen künftig kaum noch mit dem Finanzamt zu tun haben müssen. Schon heute werden diese Personengruppen unter bestimmten Bedingungen von der Abgabe einer Lohnsteuererklärung freigestellt.

Im Finanzministerium wird eine schnelle Reform indes skeptisch gesehen. Ein Gesetzentwurf mit Maßnahmen zur Steuervereinfachung solle erst im Januar ins Kabinett kommen, sagte ein Sprecher des Ministeriums am Mittwoch. Bislang hatte Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) dem Kabinett bereits in den nächsten Wochen die Eckpunkte vorlegen wollen.

30 Maßnahmen zur Steuervereinfachung würden insgesamt geprüft, heißt es. Spätestens zum 1. Januar 2012 sollen die Vorschläge in Kraft treten.

Read more at www.rp-online.de

 

Advertisements

30/09/2010 - Posted by | ALLE | , , , ,

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: