Nachrichten Archiv

Nachrichten, die andere verschweigen

Kinderschänder im Vatikan und in der römisch-katholischen Kirche: Neuer Wein in alten Schläuchen

Die pädoschwulen Bischöfe wurden jetzt angewiesen, in Verdachtsfällen die Justiz einzuschalten. Das kommt ungewollt einem Eingeständnis gleich, dass dies so gut wie nie passiert ist, außer es ging nicht mehr anders.

Wann ein Verdachtsfall vorliegt, entscheidet nach wie vor der Bischof. Es hat sich also definitiv nichts geändert. Das Vertuschen wird perfektioniert werden, um Schaden von der Kirche abzuhalten, aber nicht von den Opfern. Nur darum geht es. Weiter…
http://bibelmail.de/?p=516

Amplify’d from www.tagesschau.de
Rundschreiben an alle Bischöfe

Vatikan erlässt Leitlinien im Kampf gegen Missbrauch

Als Konsequenz aus den Missbrauchsfällen in der katholischen Kirche hat der Vatikan neue Leitlinien herausgegeben. In einem Rundschreiben an alle Bischöfe weltweit ordnete er an, in Verdachtsfällen die Justiz einzuschalten. „Die staatlichen Rechtsvorschriften bezüglich einer Anzeigepflicht“ seien „immer zu beachten“, heißt es in dem in Rom veröffentlichten Brief des Vorsitzenden der Glaubenskongregation, William Levada.

Die Bischöfe werden ermahnt, „auf eventuelle Fälle sexuellen Missbrauchs Minderjähriger durch Kleriker angemessen zu reagieren“. Dies gehöre zu ihren „wichtigen Aufgaben“.

Außerdem solle Auswahl und Ausbildung der Priester und Ordensleute der Vorbeugung von Missbrauch dienen, was Papst Benedikt XVI. wiederholt gefordert hatte. Die nationalen Bischofskonferenzen haben den Angaben zufolge ein Jahr Zeit, um die Vorgaben umzusetzen.

Read more at www.tagesschau.de

 

16/05/2011 Posted by | ALLE | , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Besitzen USA und NATO die Lizenz für Verbrechen gegen die Menschlichkeit und haben den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag in ihrer Gewalt?

Ich habe nichts dagegen, dass gegen Gaddafi ein Haftbefehl beantragt wurde. Ich habe aber etwas dagegen, dass Kriegsverbrecher und Verbrecher gegen die Menschlichkeit, wie z.B. Bush, Cheney, Rice, Obama & Co. der Welt ihre Kriegsverbrechen als Frieden und als Hilfe für die Zivilbevölkerung verkaufen.

Wann wird Haftbefehl gegen Bush, Cheney, Rice, Obama bzw. gegen alle Beteiligten am Irak-, Afghanistan- und Libyen-Kriegen beantragt?

Wenn das unterbleibt, sind Chefankläger und Richter im Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag keinen Deut besser als die von ihnen gedeckten Verbrecher!

NATO setzt Uran-Waffen gegen Zivilbevölkerung ein
http://www.haraldpflueger.com/de/blog/libyen/22888-nato-setzt-uran-waffen-gegen-zivilisten-ein.html

Wie die NATO Zivilisten massackriert, die sich den rassistischen „Rebellen“ nicht unterordnen wollen
http://www.haraldpflueger.com/de/blog/videos/27916-wie-die-nato-zivilisten-massakriert-die-sich-den-rassistischen-qrebellenq-nicht-unterordnen-wollen.html

Libyen
http://nachrichten.amplify.com/2011/05/15/libyen/

Amplify’d from www.tagesschau.de
Internationaler Strafgerichtshof in Den Haag

Haftbefehl gegen Gaddafi beantragt

Der Chefankläger des Internationalen Strafgerichtshofs (IStGH) in Den Haag hat internationale Haftbefehle gegen den libyschen Machthaber Muammar al Gaddafi, seinen Sohn Saif al Islam sowie Geheimdienstchef Abdullah Senussi beantragt. Ihnen werden Verbrechen gegen die Menschlichkeit vorgeworfen, darunter Morde, Folter, die Verfolgung unschuldiger Menschen und Vergewaltigungen. Gaddafi habe die Verbrechen verübt, um seine Macht zu sichern. Die Verdächtigen sollen vor allem für blutige Überfälle von Sicherheitskräften auf friedliche Demonstranten sowie die Tötung von Zivilisten bei Angriffen seiner Truppen auf regierungsfeindliche Rebellen verantwortlich sein. „Diese Verbrechen gehen weiter, während wir versammelt sind“, sagte Chefankläger Luis Moreno-Ocampo bei einer Pressekonferenz in Den Haag.

Read more at www.tagesschau.de

 

16/05/2011 Posted by | ALLE | , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Schuldenfrei in 3 Monaten

Amplify’d from www.insolvenz.es

13. + 14. Juni 2011

Juli, August, September: Sommerferien

17. + 18. Oktober 2011

… interessiert?<= Hier klicken!

In dringenden Fällen können Sie mich gerne anrufen: 0034-606551781 – täglich, außer Samstag, zwischen 10 und 24 Uhr. Wenn Sie mich nicht erreichen, suchen sich bitte einen Gesprächstermin in meinem Kalender aus. Ich rufe Sie gerne an.

See more at www.insolvenz.es

 

16/05/2011 Posted by | ALLE | , , , | Hinterlasse einen Kommentar

FDP schadet nur

Hallo Sie, Frau Schnallenberger, Dieter Nuhr hat gesagt:

„Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten“
http://www.youtube.com/watch?v=5KT2BJzAwbU

Amplify’d from www.internet-law.de

In einem insgesamt eher diffusen Interview mit DRadio Wissen spricht sich Bundesjustizministerin Leutheusser-Schnarrenberger für das umstrittene Leistungsschutzrecht für Presseverlage aus und erklärt, dass man die Nutzung von Presseerzeugnissen im Internet regeln wolle.

Auf die Nachfrage, ob damit nicht auch das Zitieren unmöglich gemacht werde, sagte die Ministerin, es würde um Verlinkung und auch um das Zitieren gehen. Und anschließend betonte sie noch, dass u.a. Suchmaschinen die Zielrichtung seien.

Read more at www.internet-law.de

 

16/05/2011 Posted by | ALLE | , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die raffinierten Methoden des Osama Bin Laden …

… hat Mathias Broeckers entlarvt. Da es noch viele dieser gefährlichen Kommandozentralen geben könnte, müssen wir uns auf einen nie endenden Krieg gegen den Terror einstellen.

CIA und US-Regierung halten die Weltbevölkerung zum Narren!

Amplify’d from www.broeckers.com

Mit den sensationellen Videos, die von einem SEALS-Kommando im Versteck Osama Bin Ladens entdeckt wurden, haben die Ermittler erstmals tiefe Einblicke in die Kommandostruktur des Terrornetzwerks gewonnen. Denn nur scheinbar wirkt das Ambiente, in dem der meistgesuchte Terrorist der Welt bis zuletzt die Fäden von Al Qaida zog, wie ein ärmliches Kellerloch. Wie bei allen seinen Aktivitäten in den letzten Jahren achtete der Terrorscheich auf nahezu perfekte Tarnung, doch in mühevoller Kleinarbeit (Vergrößerung durch Klick auf das Foto) haben die Profiler und Analysten der US-Anti-Terror-Behörden jetzt die Operationsweisen des Al Qaida-Führers entschlüsselt.

Dass Bin Laden über die Aktivitäten seines globalen Terrornetzwerks stets im Bilde war, deutet die Dominanz der drei Monitore in der Kommandozentrale bereits an. Der unter dem Stichwort “Tora Bora” weit verbreitete Mythos, der den Terrorchef abgeschnitten von der Außenwelt in einer afghanischen Höhle lokalisierte, dürfte damit ein für alle Mal der Vergangenheit angehören. Der Flachbildschirm moderner Bauart zeigt darüber hinaus, dass die Al Qaida-Zentrale über High-Tech-Geräte und sogar über Internetzugang verfügte.

Dank der auf dem Boden zu sehenden üppigen Verkabelung und des auf dem Anwesen befindliche Dieselgenerators war die Al Qaida-Schaltstation von der lokalen Stromversorgung unabhängig und rund um die Uhr einsatzbereit. Die raffinierte Tarnung mittels eines zughängten Fensters machte Einblicke von außen unmöglich, sodass der Terrorführer in seiner Schaltzentrale völlig unbeobachtet operieren konnte.

Dass Osama Bin Laden nach wie vor für die Geldangelegenheiten des Terrornetzwerks zuständig war, deutet die Rechenmaschine in der linken unteren Bildhälfte an.  Der aus einer milliardenschweren Familie stammende Topterrorist scheint sich als Al Qaida-Finanzier bis zuletzt an die alte wahabitische Kaufmannsregel: “Kein Anschlag ohne Kassenzettel” gehalten zu haben, denn die Recheneinheit ist ordnungsgemäß mit Papier befüllt.

Ein  weiteres deutliches Indiz, dass Bin Laden nicht nur Chefideologe des Heiligen Kriegs war, sondern stets und bis zuletzt aktiver Praktiker des Terrors, findet sich am rechten äußeren Bildrand. Getreu der Koransure: “Mach dein Ding!” liegt hier das Handwerkszeug bereit, mit der  der Terrornetzwerker dem Heimwerkerterror fröhnte. Ob es sich um eine Bohrmaschine für die dicken Bretter des Dschihad, oder um einen Akkuschrauber für die lockeren Schrauben seiner Anhänger handelt, ist derzeit noch ungewiss.

Zentral und zu Füßen des Terrorpaten ist das Kernstück der Al-Qaida Zentrale zu sehen: das Mobiltelefon. Jahrelang spielte die CIA Besuchern der Zentrale in Langley begeistert die mitgeschnittenen Telefonate ihres Bad Boys Bin Laden vor, die allenthalben für  Fälschungen gehalten wurden. Jetzt ist beweisen, dass er tatsächlich über ein Handy verfügte, stets griffbereit, um den nächsten Anschlag zu befehlen. Die Holzkiste in der unteren Bildmitte indessen wurde bei der Durchsuchung des Hauses nicht gefunden, was den Ermittlern großen Anlaß zur Sorge bereitet.Wie ein hochrangiger Terrorjäger mitteilte, der sich aufgrund der verordneten Geheimhaltung nur anonym äußeren wollte,  soll sich in dieser Kiste ein zweiter Satz der magischen Teppichmesser befinden, mit denen es gelang, vier Flugzeuge zu entführen, zwei Hochhäuser zu treffen, drei zum Einsturz zu bringen und die gesamte US-Luftverteidigung zwei Stunden lang am Boden zu halten.  Solange Al Qaida im Besitz solcher Massenvernichtungswaffen ist,  dürfte das Ende Bin Ladens noch lange nicht das Ende des Terrors bedeuten.

Kommentare

Read more at www.broeckers.com

 

16/05/2011 Posted by | ALLE | , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar