Nachrichten Archiv

Nachrichten, die andere verschweigen

EU-Diktatur kassiert Italien

Nachdem in Griechenland ein EU-Banker als Ministerpräsident ohne Volksabstimmung installiert wurde, steht nun in Italien ein EU-Kommissar an der Spitze, der von Brüssels Gnaden auch gleichzeitig noch Wirtschafts- und Finanzminister ist. Welcher Diktator war jemals mit mehr Machtfülle ausgestattet?

Eine ausgewiesene Verwaltungsfachfrau wird Marionette im Innenministerium. Schließlich kann das ja Monto nicht auch noch übernehmen.

Wenn die NATO das Verteidigungsministerium übernimmt, wird es bald zum Kriegsministerium. Wirklich, lauter Spezialisten, denen der Wille des Volkes am Arsch vorbeigeht. Ein für den Libyen-Überfall Verantwortlicher wird „Verteidigungsminister“. Welch eine Farce. Müsste er nicht nach Den Haag?

Der Vatikan bzw. die römisch-katholische Kirche übernimmt das Kultusministerium. Das ist wohl der richtige Platz für die größte Kinderschänder- und Schwulenorganisation der Welt, die inoffiziell die EU im Würgegriff hat.

Ein Großbanker sitzt im Infrastruktur- und Verkehrsministerium. Die Banken sind der Untergang Europas.

Am Hebel des Landwirtschaftsministerium sitzt ein EU-Agrarexperte. Was sonst?

Die Klimabetrüger beherrschen das Umweltministerium. Wer sonst?

Die Pharmaindustrie hat einen Juristen und Spezialisten für Gesundheitswesen an die Spitze des Gesundheitsministeriums gebracht.

Die fünf Sonderminister ohne Geschäftsbereich für besondere Aufgaben werden erst gar nicht namentlich genannt.

Italiens Untergang im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation, genannt EU, ist beschlossene Sache.

Amplify’d from www.tagesschau.de
Übergangsregierung in Italien

Montis Kabinettsliste

Der neue italienische Ministerpräsident Mario Monti hat in Rom sein Kabinett vorgestellt. Die 15 Minister sind ausnahmslos Fachleute und keine reinen Berufspolitiker. Auch drei Frauen leiten künftig je ein Ministerium.

Ministerpräsident: Mario Monti

  • EU-Kommissar zwischen 1994-2004; Wirtschaftswissenschaftler und Präsident der Mailänder Wirtschaftsuniversität Luigi Bocconi

Wirtschafts- und Finanzministerium: Mario Monti

Außenministerium: Giulio Terzi di Sant’Agata

  • Derzeitiger Botschafter in Washington und Spezialist für Internationales Recht

Innenministerium: Anna Maria Cancellieri

  • Zweite Frau in diesem Amt seit der Gründung Italiens 1861, ausgewiesene Verwaltungsfachfrau

Verteidigungsministerium: Giampaolo di Paola

  • NATO-Admiral und derzeitiger Präsident des NATO-Komitees

Justizministerium: Paola Severino

  • Bekannte Strafanwältin und erste Frau im Amt des Justizministers in der italienischen Geschichte

Kulturministerium: Lorenzo Ornaghi

  • Rektor der katholischen Universität „Del Sacro Cuore“

Infrastruktur- und Verkehrsministerium: Corrado Passera

  • Mitglied im Verwaltungsrat der Mailänder Wirtschaftsuniversität Luigi Bocconi sowie der italienischen Großbank Intesa Sanpaolo

Landwirtschaftsministerium: Mario Catania

  • Europapolitikexperte im Agrikulturbereich

Umweltministerium: Corrado Clini

  • Derzeit Präsident des Klimarats im Umweltministerium, ausgebildet in Arbeitsmedizin, Hygiene und Gesundheitswesen

Arbeits- und Gleichberechtigungsministerium: Elsa Fornero

  • Wirtschaftswissenschaftlerin und Spezialistin für Sozialfürsorge

Gesundheitsministerium: Renato Balduzzi

  • Jurist und Spezialist für Gesundheitswesen

Bildungsministerium: Francesco Profumo

  • Präsident des Nationalen Forschungsrats CNR

Außerdem ernannte Monti fünf Sonderminister ohne Geschäftsbereich für besondere Aufgaben.

Read more at www.tagesschau.de

 

17/11/2011 Posted by | ALLE | , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar