Nachrichten Archiv

Nachrichten, die andere verschweigen

„Wie man den Papst als Anti-Christ entlarvt“

Mit Papst Benedikt XVI. wurde das Staatsoberhaupt des Staates Vatikanstadt, mit Kardinal Tarcisio Bertone der Regierungschef angeklagt vor dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag angeklagt wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Ebenso dessen Vorgänger, Kardinal Angelo Sodano. Und der Vorsitzende der Glaubenskongregation, US-Kardinal William Levada, der im Vatikan für die Untersuchung von Vorwürfen des sexuellen Missbrauchs durch Geistliche verantwortlich ist. Joseph Alois Ratzinger hatte diese Position 25 Jahre lang inne, bevor er Papst wurde, ist also ebenfalls für Vertuschungen verantwortlich. Siehe: http://papst.amplify.com/2011/08/31/strafvereitelung-durch-ratzingers-kinderschander-organisation-vatikan-sorgte-dafur-dass-falle-sexueller-gewalt-an-kindern-nicht-angezeigt-und-vor-gericht-gebracht-wurden/

Demnach wurden die Verbrechen gegen die Menschlichkeit vom Staat Vatikanstadt verübt bzw. von deren Staaten ähnlicher Organisation, der Römisch-katholischen Kirche, die ja nicht nur in Deutschland einen Staat im Staat bildet – siehe http://bibelmail.de/wie-die-kirchen-den-staat-ausnehmen-mit-hilfe-untatiger-korrupter-politiker/

Hetze gegen Abgeordnete des Deutschen Bundestages als Ablenkung vom eigenen Zustand

Laut Kurienkardinal Walter Brandmüller verstärken Abgeordnete des Deutschen Bundestages durch das Fernbleiben der Papst-Rede das Bild vom „hässlichen Deutschen“. Quelle: http://www.kreuz.net/article.13872.html

Das Fass ist zum Überlaufen voll. Der Papst, seine Kardinäle und Priester müssen entlarvt werden als das was sie tatsächlich sind!

Die Hure Babylon (Römisch-katholische Kirche)
mit der Religion Babylons
und dem Pontifex Maximus als ihren Führer

Die Hurenkirche Babylon (Offenbarung 17),
die sich Römisch-katholische Kirche nennt,
welche eine staatenähnliche Organisation
des Kinderschänder-Staates Vatikanstadt ist,
ist aufgrund ihrer seit Jahrhunderten
verübten Verbrechen gegen die Menschlichkeit,
die vermutlich älteste kriminelle Vereinigung der Welt.

Beispiele ihrer Verbrechen gegen die Menschlichkeit:

Verfolgung und Vernichtung von über 100 Millionen Andersdenkender,

Judenverfolgung,
Versuch der Ausrottung der Juden,
Holocaust, dessen geistliche Urheber die sich selbst als unfehlbar überschätzenden Päpste sind, von Innocenz III., der im Jahre 1212 die Judenverfolgung startete, bis zum amtierenden Pontifex Maximus, und zu dessen Vollzug u.a. Eugenio Pacelli, Nuntius in München und Berlin und späterer Papst Pius XII. angestiftet hat,

Organisierte Kinderschändung durch den Kinderschänder-Staat Vatikanstadt, der seinen Bischöfen und Priestern Sex mit Kindern im Vatikan ab 12 Jahren erlaubt,

Der Pontifex Maximus und seine babylonische Religion, die Hure Babylon ist gemäß Offenbarung 17, 5 die „Mutter aller Greuel auf Erden“. Die Betonung liegt auf ALLER GREUEL:

So war auch die Kreuzigung Christi ein Werk des Pontifex Maximus, des Ratzinger-Vorgängers Tiberius (Lukas 3, 1), siehe http://www.thelatinlibrary.com/tacitus/tac.ann15.shtml#44

Ratzinger hat sich als der Mann erwiesen, der die Kinderschänder beschützt, statt die Opfer, siehe http://www.welt.de/politik/ausland/article6927529/Ratzinger-schuetzte-Sexualtaeter-nicht-die-Opfer.html

Deutschlands Parteien-Diktatur adelt die Kinderschänder!

Die Anbiederung von Politikern an Verbrecher gegen die Menschlichkeit ist für mich nicht mehr nachvollziehbar.

Die offene Ablehnung gegenüber dem Oberhaupt der “größten transnationalen Schwulenorganisation“, wie der katholische Jesuiten-Priester Hermann Kügler die katholische Kirche nannte (siehe spiegel.de/panorama/0,1518,386709,00.html), verdient höchsten Respekt.

Religionsbetrug ohne gleichen

Wer als Oberhaupt der vermutlich größten Verbrecher-Organisation aller Zeiten von sich behauptet, er sei der Stellvertreter Gottes und der Nachfolger des Apostel Petrus, muss sich an diesem Anspruch messen lassen:

Petrus entlarvt Päpste als Betrüger

Petrus, der nach der Bibel Simon hieß, war verheiratet (Matthäus 8, 14; Markus 1, 30; Lukas 4, 38). Außerdem war Petrus nie in seinem Leben in Rom. starb folglich dort nie als Märtyrer, war nie Bischof von Rom und hatte niemals auch nur einen direkten Nachfolger.

Den 1. Bischof von Rom gab es erst im 2. Jahrhundert. Alle anderen Namen waren Erfindungen von Irenäus, für die es keinerlei Nachweise gibt.

Der erste Pontifex Maximus, der sich nachweisbar Papst nannte, war Leo I. im Jahre 440 n.Chr.

So war es auch der Pontifex Maximus, der das Christentum als Staatskirche gründete: Kaiser Konstantin der Große. Er leitete nachweisbar die ersten Konzilien bis zu seinem Tod. Danach seine Nachfolger. Konstantin hat lediglich die Götter und Figuren der babylonischen Religion, dessen oberster Priester er als Pontifex Maximus war, mit biblischen Namen versehen. Die Anbetung des Sonnengottes besteht bis zum heutigen Tage. Am 7.3.321 hat Konstantin der Große den biblischen Sabbat in durch den Sonntag ersetzt. Die unbiblische Ausrede, man würde die Auferstehung Christi feiern, wurde erst später erfunden.

Ausgerechnet der Apostel Petrus, dessen Nachfolger er zu sein behauptet, entlarvt den Pontifex Maximus und sein satanisches Priestertum – siehe 1. Petrus 2, 4-10.

Petrus hat bestätigt, dass Jesus Christus das Priestertum abgeschafft hat, was Jesus viele Jahre später in Offenbarung 1, 5+6 noch einmal bestätigte.

Wenn Christus das Priestertum abgeschafft hat, dann kann es sich nur um ein Priestertum Satans handeln. Und, wie Jesus vorhergesagt hat, sind die Pontifex Maximi, ihre Kardinäle, Bischöfe und Priester an den Früchten dieses Priestertums zu entlarven: Verbrechen gegen die Menschlichkeit!

Deshalb fordert Jesus Christus alle zum Verlassen dieser Kirche und aller mit ihr über die Ökumene kooperierenden Kirchen auf in Offenbarung 18, 4.5:

Gehet aus von ihr
(Hure Babylon mit ihrer babylonischen Religion),
mein Volk, daß ihr nicht teilhaftig werdet ihrer Sünden, auf daß ihr nicht empfanget etwas von ihren Plagen (Offenbarung 16 lesen!);
Denn ihre Sünden reichen bis in den Himmel, und GOtt denkt an ihren Frevel.

Lesen Sie…

Wie man falsche Bischöfe und Priester sofort entlarvt?
http://bibelmail.de/bibelmail-nr-208-wie-man-falsche-bischofe-und-priester-sofort-entlarvt/

Geheimlogen in der katholischen Kirche: Freimaurer, Gnostiker, Tempelritter, Kabbalismus, Satanismus, Skull & Bones, Götteranbetung, Ägyptische Mythologien
http://bibelmail.de/geheimlogen-in-der-katholischen-kirche-freimaurer-gnostiker-tempelritter-kabbalismus-satanismus-skull-bones-gotteranbetung-agyptische-mythologien/

Der deutsche Steuerzahler zahlt nicht nur für seine Verdummung an die GEZ, sondern auch noch Kirchensteuer für die Schändung seiner Kinder. Und Steuergelder dafür, dass er vom 8. König von Rom, vom Anti-Christen an der Nase herumgeführt und um seine Zukunft betrogen wird.

GIB DEM
ANTI-CHRIST
KEINE CHANCE
http://papst.amplify.com/2011/08/22/gib-dem-anti-christ-keine-chance/

Wie die Kirchen den Staat ausnehmen – mit Hilfe untätiger, korrupter Politiker
http://bibelmail.de/wie-die-kirchen-den-staat-ausnehmen-mit-hilfe-untatiger-korrupter-politiker/

Kinderschänder vom Steuerzahler bezahlt
http://bibelmail.de/kinderschander-vom-steuerzahler-bezahlt/

Kinderschänder im Vatikan und in der römisch-katholischen Kirche: Neuer Wein in alten Schläuchen
http://bibelmail.de/kinderschander-im-vatikan-und-in-der-romisch-katholischen-kirche-neuer-wein-in-alten-schlauchen/

DIE HEILIGEN VÄTER UND IHRE PATEN
http://hure-babylon.de/?page_id=17

Amplify’d from www.bild.de
Papst-Rede am 22. September
Bundestag will Ränge künstlich auffüllen
Bundestag will Ränge für Papst-Rede künstlich auffüllen

Berlin – Wie peinlich…! Rund 100 Abgeordnete von Linkspartei, Grünen und SPD wollen die Rede des Papstes im Bundestag boykottieren.

Damit kommende Woche keine Stühle leer bleiben, haben die Fraktionen jetzt verabredet: Auch Ex-Parlamentarier und Mitarbeiter dürfen in den Plenarsaal – bis er voll ist.

Vollzählig erscheinen wird wohl nur die Unionsfraktion. Geschäftsführer Peter Altmaier (CDU): „Bei uns gibt es niemanden, der sich abgemeldet hat oder fernbleiben will.“

Der Vatikan hat kein Verständnis für das angekündigte Fernbleiben von Oppositions-Abgeordneten:
Kurienkardinal Walter Brandmüller zu BILD:
„Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages müssen sich der Wirkung dieser Art von Protest im Ausland bewusst sein: Sie verstärken dadurch das Bild vom ‚hässlichen Deutschen‘, das leider immer noch existiert.“

Read more at www.bild.de

 

17/09/2011 Posted by | ALLE | , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Der Papst und die Wahrheit vor dem Bundestag?

Der Vatikan, die römisch-katholische Kirche und ihr oberster Baalspriester: Der Pontifex Maximus ist der Christus-Mörder und Urheber des Holocaust

Vom Bischof von Rom zum Antichrist: Die “Nazi – Päpste”
http://hure-babylon.de/nr-24-vom-bischof-von-rom-zum-antichrist-die-nazi-papste/

Von Papst Innozenz III. bis Eichmann
http://nachrichten.amplify.com/2011/04/11/von-papst-innozenz-iii-bis-eichmann/

Pius XII.
http://hure-babylon.de/nr-26-pius-xii/

Nazi-Fluchthelfer: Römisch-Katholische Kirche und Rotes Kreuz
http://hure-babylon.de/nr-27-nazi-fluchthelfer-romisch-katholische-kirche-und-rotes-kreuz/

DIE HEILIGEN VÄTER UND IHRE PATEN
http://hure-babylon.de/buch-die-heiligen-vater-und-ihre-paten/

Wer war der “Christus-Mörder”?
bibelmail.de/?p=168

Amplify’d from www.scilogs.de
von Edgar Dahl, 06. August 2011, 05:47

Hochverehrte Frau
Bundeskanzlerin,

sehr geehrte
Mitglieder des Bundestages,

liebe Brüder und
Schwestern,

es ist Uns nicht
verborgen geblieben, daß die Ankündigung Unseres Besuches in Deutschland nicht
nur auf große Freude, sondern auch auf starke Vorbehalte gestoßen ist.
Angesichts des wachsenden Unmuts gegenüber unserer Heiligen Mutter Kirche sehen
Wir Uns daher genötigt, einige klärende Worte abzugeben. Lassen Sie mich daher
erstmals in aller Offenheit sprechen und alle Förmlichkeiten beiseite lassen.

Viele wohlmeinende
Freunde im Vatikan haben mich davor gewarnt, offen zu reden. Sie fürchten, dass
die Verkündung der Wahrheit unserer Mission schaden könne. Doch sie irren sich.
Wenn ich irgendetwas über die Natur des Menschen gelernt habe, dann dies:
Nichts weisen die Menschen weiter von sich als die Wahrheit. Vertrauen Sie mir:
Ich kann hier unumwunden zugeben, dass die Verheißungen einer Auferstehung der
Toten, eines Jüngsten Gerichts und eines Himmels der Erlösten nichts als
falscher Trost sind – niemand wird mir glauben!

Bevor die Menschen
bereit sind, sich damit abzufinden, dass sie – wie Jacques Monod es einmal
recht poetisch ausdrückte – lediglich „Zigeuner am Rande des Universums sind,
das taub für ihre Klagen und blind für ihre Nöte ist“, glauben sie eher, dass
ich den Schlüssel zum Paradies in Händen halte.

Vor aller Welt bekenne
ich daher öffentlich, dass wir, die Römisch-katholische Kirche von falschen
Versprechungen leben! Doch glauben Sie mir, dies wird nichts daran ändern, dass
uns die Menschen weiterhin ihr Geld geben, um sich ihre vermeintliche Seligkeit
zu erkaufen.

Lassen Sie mich Ihnen
ein zweites Geheimnis über die menschliche Natur verraten. So wie die Menschen
die Wahrheit fürchten, so fürchten sie auch die Freiheit! Zu dieser Einsicht
bin ich schon sehr früh gelangt. Ich erinnere mich noch genau an den Moment, in
dem sie mir bewusst wurde. Ich war damals 15 Jahre alt. Anders als die meisten
anderen Kameraden der Hitlerjugend hatte ich neben „Mein Kampf“ auch
Dostojewskis „Legende vom Großinquisitor“ im Tornister. Und darin las ich:

„Der Mensch kennt
keine qualvollere Sorge, als jemanden zu finden, dem er möglichst bald jenes
Geschenk der Freiheit übergeben könnte, mit dem er, dieses arme, schwache und
unglückselige Geschöpf, auf die Welt kommt.“

Und Dostojewski hatte
recht. All die Verfechter der Freiheit – angefangen von John Locke und David
Hume über Immanuel Kant und Wilhelm von Humboldt bis hin zu Thomas Jefferson
und John Stuart Mill – haben das Wesen des Menschen verkannt. Mit ihrem Appell
an die Freiheit mögen sie für sich selbst gesprochen haben, doch nicht für die
Menschheit als ganzer. Von wenigen Ausnahmen abgesehen, betrachten die Menschen
ihre Freiheit als ein unerträgliches Joch.

Wir, die Kirche, haben
sie von diesem Joch befreit. Wir haben sie mit so vielen Pflichten, Forderungen
und Vorschriften überhäuft, dass für eine quälende Entscheidungsfreiheit kein
Raum mehr ist. Unsere Normen reichen von der Wiege bis zur Bahre. Ja, sie
machen selbst vor dem Schlafzimmer nicht halt.

Und was ist geschehen?
Die Menschen lieben uns! Sie sind uns dankbar dafür, dass sie uns ihre Freiheit
zu Füßen legen durften. Dass wir sie von ihrer Verantwortung entbunden haben.
Dass wir sie von ihren Verfehlungen freisprechen. Und dass wir ihre Sünden
willig auf uns nehmen.

Doch lassen Sie mich
zu dem wachsenden Unmut gegenüber der römisch-katholischen Kirche zurückkehren.
Mehr und mehr Menschen fordern, dass wir unsere Einstellung gegenüber der
Homosexualität, dem Zölibat, der Kontrazeption oder Aids ändern.

Ich darf Ihnen in
aller Offenheit, aber auch in aller Entschiedenheit, sagen, dass wir nichts
dergleichen tun werden. Ganz gewiss nicht!

Sehen Sie sich nur die
evangelischen Kirchen an. In ihrem jämmerlichen Bemühen, sich dem jeweiligen
Zeitgeist anzupassen, haben sie nahezu alle traditionellen Dogmen aufgegeben.
Heute sind sie Kirchen, die eine Theologie der Beliebigkeit verkünden. In Fragen
der Verhütung, der Abtreibung, der Sterbehilfe, der Stammzellforschung, der
gleichgeschlechtlichen Ehe und der Gleichberechtigung von Frauen haben sie die
Menschen hilflos zurück gelassen, sie auf ihr eigenes Werturteil verwiesen und
ihnen damit erneut die Gewissensfreiheit aufgebürdet. Was Wunder, dass sie
Millionen von Mitgliedern verloren haben.

Es wird Sie daher kaum
verwundern, wenn ich sage, dass wir nicht denselben Fehler begehen werden.
Überhaupt haben Kleriker und Politiker ja weit mehr miteinander gemein, als
weithin angenommen. Sie – wie wir! – leben von dem Geld anderer Leute. Sie –
wie wir! – leben von falschen Versprechungen. Und sie – wie wir! – leben von
der geradezu kolossalen Dummheit der Menschen.

Lassen Sie mich mit
einem Zitat von Arthur Schopenhauer schließen, der einst hier in Berlin
Philosophie lehrte. Er sagte: „Der Arzt sieht die Menschen in ihrer ganzen
Hilflosigkeit, der Politiker in ihrer ganzen Abhängigkeit, der Richter in ihrer
ganzen Schlechtigkeit und der Pfarrer in ihrer ganzen Dummheit.“

Dies ist die Einsicht,
die die Aufklärer von Voltaire über Russell bis hin zu Dawkins nie begreifen
werden. „Gott“ sei Dank! Amen.

Read more at www.scilogs.de

 

07/08/2011 Posted by | ALLE | , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Vollidioten im Bundestag?

Wenn der innenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Hans-Peter Uhl, behauptet:

„In Wahrheit sei die Tat im Internet geboren worden“,

dann rate ich, sofort einen Politiker-TÜV einzuführen. Danach müsste jedes Mitglied des Deutschen Bundestages oder eines Länderparlaments alle 12 Monate auf seinen Geisteszustand untersucht werden. Mit dem Demagogen Uhl sollten wir schnellstens damit beginnen.

Nach meiner persönliche Meinung sind solche „Uhls“ eine Gefahr für die Menschheit. Die Kriegsverbrechen der Bundesregierung sind jedenfalls nicht im Internet geboren worden, sondern in den kranken Gehirnen korrupter Politiker.

Ob Kriegsverbrechen, Kinderschändung, Hitler-Konkordat mit dem Vatikan, Verbrechen gegen die Menschlichkeit -, jedes Verbrechen wird in einem kranken Gehirn geboren. Manchmal reicht schon ein bibelfeindliches Zölibats-Gelübde, manchmal ist es die Mitgliedschaft in einer getarnten kriminellen Vereinigung.

Nach meiner Meinung wird immer deutlicher, dass Hitler lediglich durch 5 Parteivorsitzende ersetzt wurde.

Amplify’d from www.tagesschau.de

Attentäter mailte auch nach Deutschland

Der norwegische Attentäter hat sein 1500-Seiten-„Manifest“ auch an deutsche Adressen gemailt. „Die werden jetzt natürlich überprüft“, sagte der Chef des nordrhein-westfälischen LKA, Wolfgang Gatzke, der Deutschen Presse-Agentur. Bislang hatten die Sicherheitsbehörden erklärt, es gebe keine Bezüge nach Deutschland.

NRW-Innenminister Ralf Jäger sagte zur Forderung nach einer verschärften Beobachtung der rechten Szene, dies werde bereits praktiziert. Einen vollständigen Schutz vor radikalisierten Einzeltätern werde es aber nie geben.

Verstärkte Online-Überwachung von Rechtsextremisten gefordert

Als Reaktion auf die Anschläge in Norwegen hatte der Fraktionsvize der Konservativen im Europäischen Parlament, Manfred Weber (CSU), zuvor eine europäische Offensive gegen politische Extremisten im Internet gefordert.
„Wir brauchen EU-Gesetzesregeln, die vorschreiben, dass extremistische Seiten europaweit gelöscht oder gesperrt werden müssen“, sagte Weber der „Rheinischen Post“.
Bisher gebe es in der EU entsprechende Verabredungen nur für islamistische Internetseiten. Die Attentate von Oslo zeigten jedoch, dass künftig auch gegen Terrorgefahren aus der eigenen Gesellschaft schärfer vorgegangen werden müsse.
Der innenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Hans-Peter Uhl, forderte eine stärkere Überwachung des Internets.
Hinter dem Verbrechen in Norwegen stehe nur scheinbar ein Einzeltäter, sagte Uhl im Deutschlandfunk. In Wahrheit sei die Tat im Internet geboren worden.
Dort würden permanent Straftaten wie Volksverhetzung begangen – auch in Deutschland. Es werde zu wenig getan, um hier Aufklärung zu betreiben.

SPD und Grüne wollen Rechtsradikale stärker überwachen

SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles sagte der „Rhein-Zeitung“, hier müssten mehr Polizisten eingestellt werden.
Voraussetzungen für ein NPD-Verbot zu schaffen.
Grünen-Chefin Claudia Roth sagte der „Frankfurter Rundschau“, die Bundesregierung müsse jetzt ihr Engagement gegen Rechtsradikale verstärken“.
Rechtfertigung der Vorratsdatenspeicherung insbesondere von CSU-Politikern

Die Linkspartei-Innenexpertin Ulla Jelpke warnte vor einer „Totalüberwachung“ des Internets, die nichts gegen die „um sich greifende Muslimfeindlichkeit“ ausrichten könne.

„Vorratsdatenspeicherung bei Einzeltätern wenig hilfreich“

Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) warnte ebenfalls davor, die Vorratsdatenspeicherung als Mittel gegen Anschläge wie den in Norwegen zu verstehen. Die Vorratsdatenspeicherung sei „notwendig und sinnvoll“, sagte er dem Radiosender „Bayern 2“. Allerdings mache sie vor allem dann Sinn, „wenn wir Netzwerken auf die Spur kommen wollen“. Bei einem Einzeltäter werde sie in aller Regel wenig weiterhelfen.

Schärfere Sicherheitsgesetze – was halten Sie davon?

Nach den Attentaten in Norwegen ist hierzulande die Debatte um eine Verschärfung der Sicherheitsgesetze neu entbrannt. Unionspolitiker fordern, die Vorratsdatenspeicherung wieder einzuführen, um potenziellen Tätern auf die Spur zu kommen. Der Chef der Polizeigewerkschaft, Witthaut, ruft nach einer Datei mit Namen auffälliger Personen. Was halten Sie von den Vorschlägen?

Ich halte nichts davon, die Gesetze zur inneren Sicherheit zu verschärfen.

Read more at www.tagesschau.de

 

27/07/2011 Posted by | ALLE | , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Ratzinger: der falsche Jesus spricht im Bundestag

Der deutsche Steuerzahler finanziert die größte Kinderschänder-Organisation der Welt. Dazu zitiere ich Paulus in seinem 1. Brief an die Korinther in Vers 9:

DIE KNABENSCHÄNDER WERDEN DAS REICH GOTTES NICHT ERERBEN.

Für mich ist der Pontifex Maximus einer der größten Täuscher der Weltgeschichte. Bereits der Apostel Paulus warnte vor diesen Leuten in seinem 1. Brief an Timotheus (Verse 1-3) und in seinem 2. Brief an die Thessalonicher. Wir lesen, dass sie

… vom Glauben abfallen,
… Lügenredner sind,
… Anhänger der verführerischen Geistern und Lehren der Teufel sind.
… ein Brandmal in ihrem Gewissen haben,
… verbieten, ehelich zu werden, (Beweis: ZÖLIBAT)
… sich überheben über alles, was Gott oder Gottesdienst heißt, was bedeutet, dass er sich setzt in den Tempel Gottes (in die Herzen der Menschen) als ein Gott und gibt vor, er sei Gott. (siehe 2. Thess. 2, 4)

Der Pontifex Maximus setzt sich an die Stelle Christi, in dem er sich als sein Stellvertreter ausgibt. „Anstelle Christi“ heißt „Anti-Christus“.

Das Unglaubliche ist, dass Ratzingers Vorgänger, der Pontifex Maximus Tiberius für den Tod Christi verantwortlich ist.

Der Historiker Tacitus schrieb in seinen Annalen
http://www.thelatinlibrary.com/tacitus/tac.ann15.shtml#44
dass Christus unter Tiberius vom Prokurator Pontius Pilatus hingerichtet worden war. Dies bestätigt auch Lukas 3, 1: „In dem 15. Jahr des Kaisertums Kaisers Tiberius, da Pontius Pilatus Landpfleger in Judäa war …“

Amplify’d from www.rp-online.de

Diskussion um Papst-Rede im Bundestag

Union greift Grüne scharf an

Die von der Grünen-Parteispitze geäußerten Vorbehalte gegen die geplante Rede des Papstes im Bundestag haben in der Union Kritik ausgelöst. „Die Grünen sind einfach nur noch gegen alles und jeden“, sagte CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe in einem Interview.

BEITRÄGE UNSERER LESER

Vorsitzender der größten Kinderschänder-Organisation darf im Bundestag sprechen
Die Verbrechen gegen die Menschlichkeit zählen nicht. Stattdessen treten deutsche Religionspolitiker die Opfer der Kirche mit Füßen!
Parallel zur Stimmungsmache gegen die jüdischen Mitbürger wird in der Kirche auch die spätere Vernichtung der Behinderten vorbereitet
– , was man später “Euthanasie“ nennt.
So erscheint 1927 z. B. das Buch Gesetzliche Unfruchtbarmachung Geisteskranker, ein römisch-katholisches “Standardwerk“, so zumindest die Beurteilung der “Vereinigung katholischer Seelsorger an deutschen Heil- und Pflegeanstalten“.
Das Werk stammt von dem Moraltheologen Dr. Joseph Mayer vom Institut für Caritaswissenschaften in Freiburg (Imprimatur (= kirchliche Druckerlaubnis) vom 15.2.1927).
Darin warnt Dr. Joseph Mayer u. a. vor der Sexualität Behinderter und er schreibt: “Erblich belastete Geisteskranke befinden sich in ihrem Triebleben auf der Stufe unvernünftiger Tiere
Und an anderer Stelle schreibt Dr. Mayer in seinem römisch-katholischen “Standardwerk“: “Wenn darum ein Mensch der ganzen Gemeinschaft gefährlich ist und sie durch irgendein Vergehen zu verderben droht, dann ist es löblich und heilsam, ihn zu töten, damit das Gemeinwohl gerettet wird.“
13 Jahre später, im Jahr 1940, setzen die Nationalsozialisten dann diese kirchliche Anregung in die Tat um.
Dem Morden voraus ging die Zwangssterilisation, die Hauptforderung auch des kirchlichen Buches Unfruchtbarmachung Geisteskranker.
Zwar spricht sich der Vatikan im Jahr 1930 offiziell gegen die Zwangssterilisation Behinderter aus doch kooperieren die römisch-katholischen Einrichtungen in Deutschland später sowohl bei der Sterilisation als auch bei der nachfolgenden Ermordung mit den staatlichen Stellen und gestehen dem Staat hier z. B. “Notwehr“ zu – etwa in dem Sinne, in dem es der Theologe Dr. Joseph Mayer 1927 angedacht hatte

Read more at www.rp-online.de

 

18/12/2010 Posted by | ALLE | , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Heuchler Gabriel und sein Ablenkungsmanöver

Politiker, man könnte auch sagen Abzocker, wie Herr Gabriel, machen den Mund immer besonders weit auf. Was dabei herauskommt, ist meistens entweder heiße Luft oder Heuchelei.

Mit Sarrazin wird man einen unbequemen Menschen los, der die Wahrheit sagt. Gleichzeitig verhindert man, dass er Bundesregierung und Bundestag aus dem Amt kickt. Dafür, dass er in Zukunft schweigt, gibt man ihm einen Tausender mehr Rente.

Hoffentlich schweigt Sarrazin nicht. Deutschland braucht Menschen mit Zivilcourage, die dem Volk die unbequeme Wahrheit sagen.

Leute wie Gabriel vergleiche ich immer mit Parasiten. Lesen Sie selbst:

VW-AFFÄRE
Hartz sei Dank!
http://www.focus.de/auto/neuheiten/vw-affaere-hartz-sei-dank_aid_209909.html

VW-Beratervertrag
Gabriel bleibt Strafverfahren erspart
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,395971,00.html

An dem Tag, an dem Gabriel in Rente geht, hat er dem deutschen Volk bereits ein Vermögen gekostet. Was er dann noch bis zum Sankt Nimmerleinstag kassiert, ist unabsehbar. Man fragt sich nur, für was?

Da fällt mir nur der Spruch des Medienmanagers Hans R. Beierlein ein:

„Die Profis sterben aus und
die Arschlöcher vermehren sich wie die Karnickel.“

Amplify’d from www.rp-online.de

Gabriel kritisiert Sarrazins Deal

Berlin (RPO). SPD-Chef Sigmar Gabriel hat die Vereinbarung zwischen der Bundesbank und ihrem scheidenden Vorstandsmitglied Thilo Sarrazin kritisiert. „Die Bundesbank hat doch nichts anderes als einen Deal gemacht, um den Bundespräsidenten zu retten und Herrn Sarrazin trotzdem loszuwerden“, sagte Gabriel in einem Interview.

Gabriel führte in dem Interview mit der „Bild am Sonntag“ weiter aus, dass er befürchte, dass die Bundesbank Herrn Sarrazin vermutlich jetzt viel Geld dafür zahlen, dass er gehe. Nach einem Bericht des „Spiegel“ soll der für seine Zuwandererthesen umstrittene Sarrazin für seinen Rückzug aus dem Bundesbank-Vorstand eine um 1000 Euro monatlich höhere Pension ausgehandelt haben.

Autor: Killerspieler | 12.09.10 19:46
(1/86)

Ausgerechnet vom VW-Berater Gabriel hätte ich Verständnis erwartet

…denn diese Geschichte habe ich nicht vergessen:
“Wie der neue Umweltminister Sigmar Gabriel (SPD) einen lukrativen Beratervertrag bekam und Lobbyarbeit für den Autokonzern betrieb“
http://www.focus.de/auto/neuheiten/vw-affaere-hartz-sei-dank_aid_209909.html
“VW-Beratervertrag
Gabriel…

Kommentar lesenswert?
(7)
  Weiterlesen und bewerten

Autor: smaxi | 12.09.10 19:43
(2/86)

Gabriel soll sich um die wichtigen Dinge kümmern

Über die Generationen von Hart 4 Empfängern aus Araber, Türken uvm., die in ihrer Großfamilie leben und 30- 40 Jahre nur kassieren.
Über die hohe Kriminalitätsrate von 90 % mit Migrantenhintergrund
Es…

Kommentar lesenswert?
(11)
  Weiterlesen und bewerten

Read more at www.rp-online.de

 

12/09/2010 Posted by | ALLE | , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar