Nachrichten Archiv

Nachrichten, die andere verschweigen

Griechenland hat die Chance: Όχι. Nein.

Όχι. Die Griechen wurden nicht gefragt, ob sie in die EU und in den EURO wollen. Jetzt haben sie die Chance, aus dem Kartell der Korruption auszubrechen:

Sagt Όχι. Όχι. Όχι. Geht raus aus der Pleite-EU und dem Pleite-EURO. Diese Chance kommt nie mehr!

Amplify’d from www.tagesschau.de
Klare Worte von Sarkozy und Merkel

Zur Not auch ohne Griechenland

Beim Euro zur Not auch ohne Griechenland

Die Griechen, müssen sich entscheiden, ob sie das Abenteuer mit uns fortsetzen wollen, so der französische Präsident wörtlich.

Read more at www.tagesschau.de

 

03/11/2011 Posted by | ALLE | , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Deutschland raus aus der Europäischen Währungsunion (EWU)

Guter Vorschlag, der keine Berücksichtigung findet.

Diese Bundesregierung wird im Auftrag der Bilderberger notfalls die Richter des Bundesverfassungsgerichts kaufen oder erpressen, um die Beschlüsse der deutschen Parteiendiktatur durchzusetzen.

Amplify’d from www.handelsblatt.com
Warum Deutschland die Euro-Zone verlassen sollte

exklusiv Markus Kerber klagt gegen die Kredite für Griechenland und gegen den Euro-Rettungsschirm ESM. In einem Gastbeitrag skizziert der Finanzwissenschaftler, wie die Euro-Zone gegen Schuldenviren abgeschirmt werden kann.

Akropolis in Athen. Quelle: dpa
Akropolis in Athen. Quelle: dpa

Als vor gut einem Jahr mit dem Ausbruch der Griechenlandkrise das Anfangssäuseln eines großen Sturms begann, wollte nahezu kein Politiker wahrhaben, welche Herausforderungen auf die EU zukommen würden.  Auch ahnte noch niemand, mit welcher Ungeniertheit die EU-Granden unter der geistigen Führung der Pariser Machthaber, Trichet in Frankfurt, Barroso und Barnier in Brüssel und damals Strauss-Kahn in Washington die Spielregeln – jenseits von rechtlichen Normen – neu definieren würden. Trotz der Illegalität dieses Vorgehens hatte das Bundesverfassungsgericht nicht den Mut, es dem Gerichtshof der Europäischen Union vorzulegen.

Markus C. Kerber ist Professor für öffentliche Finanzwirtschaft und Wirtschaftspolitik an der TU Berlin. Der Absolvent der französischen Eliteschule ENA klagt mit über 50 Mitstreitern vor dem Bundesverfassungsgericht gegen den EU-Rettungsschirm. Quelle:
Markus C. Kerber ist Professor für öffentliche Finanzwirtschaft und Wirtschaftspolitik an der TU Berlin. Der Absolvent der französischen Eliteschule ENA klagt mit über 50 Mitstreitern vor dem Bundesverfassungsgericht gegen den EU-Rettungsschirm.

Mit derselben Dynamik verpasste es die politische Klasse die Regeln für den Eintritt in die Europäische Währungsunion (EWU) ökonomisch zu ertüchtigen und die Bestimmungen für Austritt und Ausschluss zahlungsunfähiger EWU-Länder neu zu schreiben.

Was 2010 im Lichte des betrügerischen Staatsbankrotts Griechenlands jedenfalls politisch anzupacken gewesen wäre – nämlich Austritt und Ausschluss mit den zu Gebote stehenden Machmittel zu regeln, um ein Zeichen zu setzen und weitere Fälle der Griechenland-Pathologie zu verhindern, käme heute zu spät, weil die Schieflage der EWU sich nicht mehr durch den Austritt einzelner Länder – unabhängig vom Problem der gerechneten Altschulden – lösen lässt. Dies werden nicht nur die „Euro-Retter“ als Gefangene ihrer Fehlprognosen zu verhindern wissen, sondern würde den verbleibenden Eurozonen-Ländern so hohe fiskalische Austrittslasten  auf Grund der zwischenzeitlich eingetretenen bail outs von Irland und Portugal auferlegen, dass sie daran wahrscheinlich kein Interesse hätten.

Daher bleibt als Antwort auf die Erpressungspolitik Griechenlands lediglich  der Austritt der Länder mit strukturellem Handelsbilanzüberschuss, also neben Deutschland, den Niederlanden, Österreich, Finnland auch Luxemburg.

Read more at www.handelsblatt.com

 

04/07/2011 Posted by | ALLE | , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

EU-Diktatur: Griechenland wird annektiert

Griechenland ist …

1. ein Testfall für die Bilderberger,
2. ein Testfall für die EU-Diktatur.

Ein sehr wichtiges Mitglied der Bilderberger ist Henry Kissinger, der beim Papst aus und ein geht.

Kissinger hasst Griechenland. Er hat so eine Abneigung gegen dieses Land, dass er deshalb nicht zum Bilderberg-Treffen nach Athen kam. Folgendes soll er in Washington vor einer Gruppe von Geschäftsleuten im September 1974 gesagt haben – und dafür gibt es Zeugen:

„Das griechische Volk ist anarchistisch und schwer zu bändigen. Deshalb müssen wir tief in ihre kulturellen Wurzeln stossen. Vielleicht können wir sie dann zur Konformität zwingen. Ich meine natürlich in ihre Sprache, ihre Religion, ihrer Kultur und historischen Reserven stossen, damit wir ihre Fähigkeit sich zu entwickeln neutralisieren können, um sich zu unterscheiden, oder sich zu erhalten, um sie damit als Hindernis bei unseren strategisch wichtigen Plänen im Balkan, im Mittelmeer und im Nahen Osten zu entfernen.“

Diese Aussage wird in Griechenland sehr oft zitiert, weil man meint, es gibt eine Organisation, die Griechenland zerstören will.

Was jetzt mit Griechenland passiert, ist die Erfüllung von Kissingers Plan.

Griechenland ist der Testfall, was allen EU-Pleitestaaten bevorsteht. Sie wurden alle in die EU gelockt. Der EURO wurde eingeführt, um sie alle gefügig zu machen.

Was in Griechenland passiert, steht allen EU-Staaten bevor. Die gesellschaftliche Zerstörung, Verarmung und als Folge die Übernahme und totale Kontrolle durch die EU.

Man bringt Griechenland durch eine absichtlich herbeigeführte Überschuldung an den Rand des Staatsbankrott. Dann kann man zur „Rettung“ alle möglichen Notfallmassnahmen und kompletten Gesellschaftsumbau begründen und ohne wirklichen Widerstand durch die Bevölkerung einführen. Genau das passiert jetzt dort. Wer sich dagegen sträubt, wird als Steuerhinterzieher und als Befürworter des Staatsbankrott diffamiert.

Es gibt noch eine weitere katastrophale Massnahme, welche die griechische Regierung auf Befehl der Bilderberger einführen will.

Papandreou versucht ein neues Einbürgerungsgesetz durchs Parlament durchzubringen, welches allen illegalen Einwanderer die griechische Staatsbürgerschaft ermöglicht. Das heisst, die 2 bis 3 Millionen Emigranten werden eingebürgert und haben das Wahlrecht und alle anderen gleichen Rechte. Bei einer Einwohnerzahl von 11 Millionen bedeutet das eine völlige Machtverschiebung und totale Veränderung der gesellschaftlichen und politischen Landschaft. Die bisherige Identität Griechenlands wird damit zerstört.

Spanien, Portugal, Irland, die Gelddruckmaschinen der EU werden die Länder „retten“. Dafür werden sie der EU unterstellt, was nichts anderes als eine Annektion ist.

Wenn sich die Völker das nicht gefallen lassen wollen, dann müssen sie bereits jetzt etwas unternehmen. Denn, ist Griechenland annektiert, sind die Türen für weitere Länder geöffnet.

EU: United Swindle of Europe:
Die selbstgemachten Probleme der EU-Pleite-Diktatur mit ihren Pleite-Mitgliedern
http://europa.amplify.com/2009/12/21/die-selbstgemachten-probleme-der-eu-pleite-diktatur-mit-ihren-pleite-mitgliedern/

Amplify’d from www.tagesschau.de
Reaktionen auf Finanzhilfe für Athen

„Souveränität der Griechen wird massiv eingeschränkt“

Griechenland wird nach Einschätzung von Eurogruppen-Chef Jean-Claude Juncker im Zuge der internationalen Rettungsmaßnahmen einen Teil seiner Souveränität verlieren. „Es ist wahr, die Souveränität der Griechen wird massiv eingeschränkt“, sagte Luxemburgs Premier dem Magazin „Focus“.

Jean-Claude Juncker (Foto: dpa)
Griechenland habe jahrelang vom Euro profitiert und „durch eigenes Verschulden einige Dinge ins Rutschen gebracht“. Jetzt sei „eine kollektive Antwort nötig“, fügte Juncker hinzu. „Wir zwingen die griechische Politik mit deren Einverständnis zu einer totalen Kurskorrektur.“
Juncker bemängelte, das griechische System zur Steuererhebung funktioniere „nicht in vollem Umfang“. Für die anstehenden massiven Privatisierungen von Staatseigentum brauche Athen eine „Lösung nach dem Vorbild der deutschen Treuhandanstalt“.

Eichel selbstkritisch

Der frühere Bundesfinanzminister Hans Eichel, der in seiner Amtszeit der Aufnahme Griechenlands in die Euro-Zone gestimmt hatte, räumte gegenüber dem Magazin ein, Europa habe stärker auf die griechische Stabilitätspolitk achten müssen. „Wir hätten allerdings damals der neuen griechischen Regierung bei ihrer zügellosen Ausgabenpolitik hart in die Parade fahren müssen“, sagte der SPD-Politiker.

Die Europäische Zentralbank, die EU-Kommission und die Finanzminister der Euro-Gruppe hätten dies aber versäumt. Er habe für die Aufnahme Griechenlands gestimmt, weil die EZB und die Kommission in ihren Berichten für die Aufnahme Griechenlands in die Währungsunion eingetreten seien.

Read more at www.tagesschau.de

 

03/07/2011 Posted by | ALLE | , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wer befreit uns vor verfassungsfeindlichen Polit-Verbrechern?

Mit den staatlichen Hilfen für Griechenland – zu Lasten des Steuerzahlers – zum Vorteil der Banken – begeht die von der Mehrheit des Volkes nicht gewählte Bundesregierung den nächsten Verfassungsbruch.

In einem Leserkommentar habe ich gelesen:

Deutschland hat …

… entweder die dümmsten Politiker der Welt oder
… die korruptesten Politiker der Welt oder
… die dümmsten und korruptesten Politiker der Welt!

Erwarten Sie bitte nicht, dass ich dem widerspreche, denn sonst wäre es wohl nicht möglich, dass Deutschland einen von Waffenlobbyisten bestochenen Politiker als Finanzminister haben, der offensichtlich (selbstverständlich ohne jede finanzielle Gegenleistung) mit den Vorständen deutscher Großbanken verfassungswidrige Geschäfte zu Lasten dieser und der nächsten Generationen der deutschen Bevölkerung abschließt.

Ist das deutsche Volk unmündig geworden?
Gibt es in Deutschland überhaupt noch ein Volk mündiger Bürger?

Merkel zu Finanzminister Schäuble und den 100.000 D-Mark
http://www.youtube.com/watch?v=XaWE8K2nRVs

Ob es wirklich nur 100.000 waren, wage ich zu bezweifeln. Das ist halt die Summe, die entdeckt wurde.

Clipped from www.faz.net
Finanzminister Schäuble (r.) und Deutsche-Bank-Chef Ackermann

Nicht mal ein Feigenblatt

Der versprochene Beitrag der Banken zur Hilfe für Griechenland beleidigt den ökonomischen Sachverstand der Bürger. Wie wäre es zur Abwechslung mit Ehrlichkeit? Wen wollen Union und FDP mit der fortgesetzten Behauptung überzeugen, zur staatlichen Hilfe für Griechenland gebe es keine Alternative?

Das griechische Drama wäre leichter zu ertragen, hörte die Bundesregierung endlich auf, das Volk für dumm zu verkaufen. Die von Bundesfinanzminister Schäuble und Deutsche- Bank-Chef Ackermann nun eilig nachgeschobene Verabredung eines „spürbaren, positiven Beitrags“ der Banken zur Hilfe für Griechenland beleidigt den ökonomischen Sachverstand der Bürger.

Tatsächlich kommen die Banken als Gläubiger und bisherige Nutznießer der hohen Renditen spekulativer griechischer Staatsanleihen ungeschoren davon, solange die Regierungen der Euro-Länder einen Staatsbankrott Griechenlands mit Hilfe der Bürgschaft der Steuerzahler abzuwenden suchen.
Was die Banken mit Schäuble ausgehandelt haben, taugt nicht einmal als Feigenblatt.
Ein großherziges Angebot, bei dem die Banken wieder nur gewinnen können – sicherere Anleihen als die der Staatsbank gibt es nirgendwo.

Die Alternative steht in den europäischen Verträgen

Wie wäre es zur Abwechslung mit ein wenig Ehrlichkeit?
Die Alternative steht in den europäischen Verträgen: Die Väter der Währungsunion hatten befürchtet, der Euro werde schwach, wenn sich Länder auf Kosten der anderen zu stark verschulden könnten.
Deswegen hatten sie verboten, dass die Euro-Länder untereinander für die Schulden haften.Read more at www.faz.net
 

04/05/2010 Posted by | ALLE, Überwachung, Bürgerkrieg, Deutschland, Europa, Faschismus, Korruption, Macht, Medien-Faschismus, Medien-Gleichschaltung, Nazi, Neue Weltordnung, Organisiertes Verbrechen, Politiker, Polizeistaat, Presse, Selbstverteidigung, Staatsterrorismus, Terrorismus, Unglaublich, United Swindle of Europe, Verbrechen, Verfassungsfeinde, Volksverdummung, Wahrheit, Währungsreform, Welt, Weltfinanzsystem, Weltregierung, Weltwährung, Weltwährungsreform, Zeitungen | , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

EU-Diktatur: Umsetzung beginnt in Griechenland

Die selbstgemachten Probleme der EU-Pleite-Diktatur mit ihren Pleite-Mitgliedern
http://europa.amplify.com/2009/12/21/die-selbstgemachten-probleme-der-eu-pleite-diktatur-mit-ihren-pleite-mitgliedern/

United Swindle of Europe: Der erste Schritt zum Bürgerkrieg
http://europa.amplify.com/2009/12/03/united-swindle-of-europe-der-erste-schritt-zum-burgerkrieg/

Griechenland ist ein Testfall für die Bilderberger bzw. ein Test für Offenbarung 13, 16-18
http://antichrist.amplify.com/2010/02/14/griechenland-ist-ein-testfall-fur-die-bilderberger-bzw-ein-test-fur-offenbarung-13-16-18/

Griechenland wird in eine bargeldlose Gesellschaft umgewandelt

Neue Gesetze werden praktisch Bargeld verbieten und alle Rechnungen, Zahlungen und Finanztransaktionen dürfen nur noch elektronisch durchgeführt werden. Offensichtlich nutzt die NWO die Krise um ihren lange gehegten Wunsch durchzusetzen, eine Gesellschaft in der alles über Computer kontrolliert werden kann und Griechenland scheint der Testfall zu sein.
So sind in Zukunft alle Zahlungen über 1’500 Euro in Bar dann verboten und müssen per Banküberweisung oder Kreditkarte durchgeführt werden.
Unternehmen dürfen nur noch Rechnungen auf elektronischen Weg akzeptieren. Und es wird eine Amnestie für Denunzianten eingeführt. Diese Massnahmen werden mit der Bekämpfung der Schwarzarbeit und Steuerhinterziehung begründet.
Besteuerung nach Lebenskosten
Es wird ein Erfassungssystem eingeführt, um die notwendigen Kosten die man für seinen Lebensunterhalt benötigt belegen zu können.
Bankkonten werden Pflicht
Elektronische RechnungRead more at alles-schallundrauch.blogspot.com
 

14/02/2010 Posted by | ALLE, Überwachung, Bürgerkrieg, Europa, Faschismus, Hehlerei, Korruption, Macht, Neue Weltordnung, Politiker, Polizeistaat, Pontifex Maximus, Selbstverteidigung, Staatsterrorismus, Terrorismus, Unglaublich, United Swindle of Europe, Vatikan, Verbrechen, Weltregierung | , , , | Hinterlasse einen Kommentar