Nachrichten Archiv

Nachrichten, die andere verschweigen

Weniger Straftaten – außer bei Parteien und ihren Polit-Bankrotteuren, bei Banken und im öffentlichen Dienst.

Die Straftaten IM BÖSEN Internet, DAS OHNE DIE MITWIRKUNG DÄMLICHER, KORRUPTER POLIT-BANKROTTEURE UND KRIEGSVERBRECHER ENTSTAND, sind auf einen neuen Rekordwert gestiegen, DILETTIERT DER MINISTER.

Die Zahl der Delikte im Netz stieg 2010 auf knapp 225.000, sagte Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich bei der Vorstellung der Kriminalstatistik. Im Vorjahr waren es noch 167.451. Besonders zugenommen haben DIE VERFASSUNGSWIDRIGEN Fälle, in denen vom BUNDES-NACHRICHTEN-DIENST Daten ausgespäht wurden, nämlich um 32 Prozent.

DER GIPFEL DIESER DÄMLICHEN PRÄSENTATION:

„Internet könnte unbrauchbar werden“

Friedrich warnte vor den Konsequenzen für das Internet. Halte dieser Trend an, könnte das Internet so unsicher werden, dass es unbrauchbar werde, sagte er.

SEIT JAHREN WARNE ICH VOR KÄUFLICHEN, KORRUPTEN POLITIKERN. DIE KONSEQUENZEN BEKOMMEN WIR JETZT ZU SPÜREN. DA DIESER TREND ANHÄLT, KÖNNTE ES NICHT NUR IN DEUTSCHLAND, SONDERN IN GANZ EUROPA SO UNSICHER WERDEN, DASS EIN FLÄCHENDECKENDER BÜRGERKRIEG AUSBRICHT.

Der Minister forderte daher erneut eine Vorratsdatenspeicherung für Internetverbindungen, um Straftaten besser verfolgen zu können. Das hatte das Bundesverfassungsgericht vor einem Jahr gekippt. Auch die FDP lehnt eine Wiedereinführung strikt ab.

DIE VERFASSUNGSWIDRIGE FORDERUNG NACH VORRATSDATEN-SPEICHERUNG IST DER WAHRE GRUND FÜR DIESE FRISIERTE MINISTERIAL-STATISTIK.

ES GEHT EINZIG UND ALLEINE UM DIE AUSSPIONIERUNG DER BÜRGER. UM ZU VERHINDERN, DASS SIE SICH EINES TAGES GEGEN DIESE KORRUPTEN POLITIKER STELLEN UND DIE WAHRE DEMOKRATIE DURCH VOLKSENTSCHEID UMSETZEN, WIE ES SIE NOCH IN DER SCHWEIZ GIBT.

Den rund 87.000 Fällen von Computerkriminalität stehen fast eine Million Offline-Betrugsfälle gegenüber.

DIE ECHTE KRIMINALITÄT WIRD ALS „OFFLINE-BETRUG“ VERNIEDLICHT.

WIE SAGTE SCHON CHARLES LEWINSKY:

„POLITIKER SIND HÄMORRHOIDEN-SPEZIALISTEN, DIE SICH ALS GEHIRNCHIRURGEN AUSGEBEN UND SICH MANCHMAL SOGAR TATSÄCHLICH DAFÜR HALTEN.“

INZWISCHEN WISSEN WIR, DASS POLITIKER MIT IHREN PLATTITÜDEN NUR NOCH DIE ÄRSCHE ERREICHEN. DIE MEISTEN OFFLINE, ÜBER DIE GLEICHGESCHALTETEN ZEITUNGEN, DIE NUR NOCH ALS PRopaganda-ABTEILUNGEN KÜNSTLICH ERNÄHRT WERDEN.

Amplify’d from www.tagesschau.de
Kriminalstatistik 2010
Kriminalstatistik 2010 vorgestellt

Weniger Straftaten – außer im Netz

Straftaten im Internet sind auf einen neuen Rekordwert gestiegen. Die Zahl der Delikte im Netz stieg 2010 auf knapp 225.000, sagte Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich bei der Vorstellung der Kriminalstatistik. Im Vorjahr waren es noch 167.451. Besonders zugenommen haben Fälle, in denen Daten ausgespäht wurden, nämlich um 32 Prozent.

Die Täter hätten ausgefeilte Methoden, sagte der Minister. Außerdem sei entsprechende Software zunehmend im Netz verfügbar. Früher hätten allein Experten solche Taten begehen können, heute könnten auch Laien Trojaner und sogenannte Abgreifsoftware im Internet kaufen.

Minister: Internet könnte unbrauchbar werden

Friedrich warnte vor den Konsequenzen für das Internet. Halte dieser Trend an, könnte das Internet so unsicher werden, dass es unbrauchbar werde, sagte er. Der Minister forderte daher erneut eine Vorratsdatenspeicherung für Internetverbindungen, um Straftaten besser verfolgen zu können. Das hatte das Bundesverfassungsgericht vor einem Jahr gekippt. Auch die FDP lehnt eine Wiedereinführung strikt ab.

Den rund 87.000 Fällen von Computerkriminalität stehen fast eine Million Offline-Betrugsfälle gegenüber.

Read more at www.tagesschau.de

 

20/05/2011 Posted by | ALLE | , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Internet: Dilettieren der Ahnungslosen

Kurt Beck (SPD) ist es gewohnt, Zeit seines Politikerlebens mehr Geld auszugeben, wie eingenommen wird. Natürlich nicht sein eigenes Geld. Auch er hat seinen Anteil am wirtschaftlichen Niedergang Deutschlands geleistet.

In Wirklichkeit ist es das erklärte Ziel der Politiker, die Medien von Gestern für ihre Parteien-Diktatur zu instrumentalisieren. Am Beispiel der angeblichen „Schweinegrippe“ wird immer deutlicher, wie Medien-Terrorismus gegen das eigene Volk umgesetzt wird.

Wenn die Zeitungen nicht subventioniert werden, bricht das verlogene Sprachrohr der Politiker weg.

Merkel “kauft” die Presse – der Steuerzahler bezahlt für seine Verdummung!
http://nachrichten.amplify.com/2009/10/21/merkel-kauft-die-presse-der-steuerzahler-bezahlt-fur-seine-verdummung/

Medien, die das Geld nicht wert sind
http://nachrichten.amplify.com/2009/11/04/medien-die-das-geld-nicht-wert-sind/

Clipped from www.cio.de

Beck: Über Gebühren für Internetangebote nachdenken

Mainz (dpa) ­ Der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck
(SPD) hat sich dafür ausgesprochen, über Gebühren für Angebote im
Internet nachzudenken. «Journalistische und verlegerische Arbeit ist
auch im Netz etwas wert. Wir müssen uns darauf einstellen, wie das
einer darauf nicht eingestellten Kundschaft vermittelt werden kann»,
sagte der Vorsitzende der Rundfunkkommission der Länder am Dienstag
beim Mainzer Mediendisput.

Beck zeigte sich auch offen für Überlegungen,
Qualitätsjournalismus mit staatlicher Unterstützung zu sichern. «Ich
würde nichts von all dem einfach vom Tisch wischen», kommentierte er
entsprechende Maßnahmen anderer Länder – etwa Medienfonds oder die
kostenlose Verteilung von Zeitungen an junge Leser in Frankreich.
«Wir müssen darüber reden, aber nicht mit verdeckten Karten», sagte
Beck und warb für einen «offenen Diskurs» aller Beteiligten.

Read more at www.cio.de

 

10/11/2009 Posted by | Internet, Korruption, Politiker, Presse, Volksverdummung, Wahrheit, Zeitungen | , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar