Nachrichten Archiv

Nachrichten, die andere verschweigen

„Wie man den Papst als Anti-Christ entlarvt“

Mit Papst Benedikt XVI. wurde das Staatsoberhaupt des Staates Vatikanstadt, mit Kardinal Tarcisio Bertone der Regierungschef angeklagt vor dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag angeklagt wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Ebenso dessen Vorgänger, Kardinal Angelo Sodano. Und der Vorsitzende der Glaubenskongregation, US-Kardinal William Levada, der im Vatikan für die Untersuchung von Vorwürfen des sexuellen Missbrauchs durch Geistliche verantwortlich ist. Joseph Alois Ratzinger hatte diese Position 25 Jahre lang inne, bevor er Papst wurde, ist also ebenfalls für Vertuschungen verantwortlich. Siehe: http://papst.amplify.com/2011/08/31/strafvereitelung-durch-ratzingers-kinderschander-organisation-vatikan-sorgte-dafur-dass-falle-sexueller-gewalt-an-kindern-nicht-angezeigt-und-vor-gericht-gebracht-wurden/

Demnach wurden die Verbrechen gegen die Menschlichkeit vom Staat Vatikanstadt verübt bzw. von deren Staaten ähnlicher Organisation, der Römisch-katholischen Kirche, die ja nicht nur in Deutschland einen Staat im Staat bildet – siehe http://bibelmail.de/wie-die-kirchen-den-staat-ausnehmen-mit-hilfe-untatiger-korrupter-politiker/

Hetze gegen Abgeordnete des Deutschen Bundestages als Ablenkung vom eigenen Zustand

Laut Kurienkardinal Walter Brandmüller verstärken Abgeordnete des Deutschen Bundestages durch das Fernbleiben der Papst-Rede das Bild vom „hässlichen Deutschen“. Quelle: http://www.kreuz.net/article.13872.html

Das Fass ist zum Überlaufen voll. Der Papst, seine Kardinäle und Priester müssen entlarvt werden als das was sie tatsächlich sind!

Die Hure Babylon (Römisch-katholische Kirche)
mit der Religion Babylons
und dem Pontifex Maximus als ihren Führer

Die Hurenkirche Babylon (Offenbarung 17),
die sich Römisch-katholische Kirche nennt,
welche eine staatenähnliche Organisation
des Kinderschänder-Staates Vatikanstadt ist,
ist aufgrund ihrer seit Jahrhunderten
verübten Verbrechen gegen die Menschlichkeit,
die vermutlich älteste kriminelle Vereinigung der Welt.

Beispiele ihrer Verbrechen gegen die Menschlichkeit:

Verfolgung und Vernichtung von über 100 Millionen Andersdenkender,

Judenverfolgung,
Versuch der Ausrottung der Juden,
Holocaust, dessen geistliche Urheber die sich selbst als unfehlbar überschätzenden Päpste sind, von Innocenz III., der im Jahre 1212 die Judenverfolgung startete, bis zum amtierenden Pontifex Maximus, und zu dessen Vollzug u.a. Eugenio Pacelli, Nuntius in München und Berlin und späterer Papst Pius XII. angestiftet hat,

Organisierte Kinderschändung durch den Kinderschänder-Staat Vatikanstadt, der seinen Bischöfen und Priestern Sex mit Kindern im Vatikan ab 12 Jahren erlaubt,

Der Pontifex Maximus und seine babylonische Religion, die Hure Babylon ist gemäß Offenbarung 17, 5 die „Mutter aller Greuel auf Erden“. Die Betonung liegt auf ALLER GREUEL:

So war auch die Kreuzigung Christi ein Werk des Pontifex Maximus, des Ratzinger-Vorgängers Tiberius (Lukas 3, 1), siehe http://www.thelatinlibrary.com/tacitus/tac.ann15.shtml#44

Ratzinger hat sich als der Mann erwiesen, der die Kinderschänder beschützt, statt die Opfer, siehe http://www.welt.de/politik/ausland/article6927529/Ratzinger-schuetzte-Sexualtaeter-nicht-die-Opfer.html

Deutschlands Parteien-Diktatur adelt die Kinderschänder!

Die Anbiederung von Politikern an Verbrecher gegen die Menschlichkeit ist für mich nicht mehr nachvollziehbar.

Die offene Ablehnung gegenüber dem Oberhaupt der “größten transnationalen Schwulenorganisation“, wie der katholische Jesuiten-Priester Hermann Kügler die katholische Kirche nannte (siehe spiegel.de/panorama/0,1518,386709,00.html), verdient höchsten Respekt.

Religionsbetrug ohne gleichen

Wer als Oberhaupt der vermutlich größten Verbrecher-Organisation aller Zeiten von sich behauptet, er sei der Stellvertreter Gottes und der Nachfolger des Apostel Petrus, muss sich an diesem Anspruch messen lassen:

Petrus entlarvt Päpste als Betrüger

Petrus, der nach der Bibel Simon hieß, war verheiratet (Matthäus 8, 14; Markus 1, 30; Lukas 4, 38). Außerdem war Petrus nie in seinem Leben in Rom. starb folglich dort nie als Märtyrer, war nie Bischof von Rom und hatte niemals auch nur einen direkten Nachfolger.

Den 1. Bischof von Rom gab es erst im 2. Jahrhundert. Alle anderen Namen waren Erfindungen von Irenäus, für die es keinerlei Nachweise gibt.

Der erste Pontifex Maximus, der sich nachweisbar Papst nannte, war Leo I. im Jahre 440 n.Chr.

So war es auch der Pontifex Maximus, der das Christentum als Staatskirche gründete: Kaiser Konstantin der Große. Er leitete nachweisbar die ersten Konzilien bis zu seinem Tod. Danach seine Nachfolger. Konstantin hat lediglich die Götter und Figuren der babylonischen Religion, dessen oberster Priester er als Pontifex Maximus war, mit biblischen Namen versehen. Die Anbetung des Sonnengottes besteht bis zum heutigen Tage. Am 7.3.321 hat Konstantin der Große den biblischen Sabbat in durch den Sonntag ersetzt. Die unbiblische Ausrede, man würde die Auferstehung Christi feiern, wurde erst später erfunden.

Ausgerechnet der Apostel Petrus, dessen Nachfolger er zu sein behauptet, entlarvt den Pontifex Maximus und sein satanisches Priestertum – siehe 1. Petrus 2, 4-10.

Petrus hat bestätigt, dass Jesus Christus das Priestertum abgeschafft hat, was Jesus viele Jahre später in Offenbarung 1, 5+6 noch einmal bestätigte.

Wenn Christus das Priestertum abgeschafft hat, dann kann es sich nur um ein Priestertum Satans handeln. Und, wie Jesus vorhergesagt hat, sind die Pontifex Maximi, ihre Kardinäle, Bischöfe und Priester an den Früchten dieses Priestertums zu entlarven: Verbrechen gegen die Menschlichkeit!

Deshalb fordert Jesus Christus alle zum Verlassen dieser Kirche und aller mit ihr über die Ökumene kooperierenden Kirchen auf in Offenbarung 18, 4.5:

Gehet aus von ihr
(Hure Babylon mit ihrer babylonischen Religion),
mein Volk, daß ihr nicht teilhaftig werdet ihrer Sünden, auf daß ihr nicht empfanget etwas von ihren Plagen (Offenbarung 16 lesen!);
Denn ihre Sünden reichen bis in den Himmel, und GOtt denkt an ihren Frevel.

Lesen Sie…

Wie man falsche Bischöfe und Priester sofort entlarvt?
http://bibelmail.de/bibelmail-nr-208-wie-man-falsche-bischofe-und-priester-sofort-entlarvt/

Geheimlogen in der katholischen Kirche: Freimaurer, Gnostiker, Tempelritter, Kabbalismus, Satanismus, Skull & Bones, Götteranbetung, Ägyptische Mythologien
http://bibelmail.de/geheimlogen-in-der-katholischen-kirche-freimaurer-gnostiker-tempelritter-kabbalismus-satanismus-skull-bones-gotteranbetung-agyptische-mythologien/

Der deutsche Steuerzahler zahlt nicht nur für seine Verdummung an die GEZ, sondern auch noch Kirchensteuer für die Schändung seiner Kinder. Und Steuergelder dafür, dass er vom 8. König von Rom, vom Anti-Christen an der Nase herumgeführt und um seine Zukunft betrogen wird.

GIB DEM
ANTI-CHRIST
KEINE CHANCE
http://papst.amplify.com/2011/08/22/gib-dem-anti-christ-keine-chance/

Wie die Kirchen den Staat ausnehmen – mit Hilfe untätiger, korrupter Politiker
http://bibelmail.de/wie-die-kirchen-den-staat-ausnehmen-mit-hilfe-untatiger-korrupter-politiker/

Kinderschänder vom Steuerzahler bezahlt
http://bibelmail.de/kinderschander-vom-steuerzahler-bezahlt/

Kinderschänder im Vatikan und in der römisch-katholischen Kirche: Neuer Wein in alten Schläuchen
http://bibelmail.de/kinderschander-im-vatikan-und-in-der-romisch-katholischen-kirche-neuer-wein-in-alten-schlauchen/

DIE HEILIGEN VÄTER UND IHRE PATEN
http://hure-babylon.de/?page_id=17

Amplify’d from www.bild.de
Papst-Rede am 22. September
Bundestag will Ränge künstlich auffüllen
Bundestag will Ränge für Papst-Rede künstlich auffüllen

Berlin – Wie peinlich…! Rund 100 Abgeordnete von Linkspartei, Grünen und SPD wollen die Rede des Papstes im Bundestag boykottieren.

Damit kommende Woche keine Stühle leer bleiben, haben die Fraktionen jetzt verabredet: Auch Ex-Parlamentarier und Mitarbeiter dürfen in den Plenarsaal – bis er voll ist.

Vollzählig erscheinen wird wohl nur die Unionsfraktion. Geschäftsführer Peter Altmaier (CDU): „Bei uns gibt es niemanden, der sich abgemeldet hat oder fernbleiben will.“

Der Vatikan hat kein Verständnis für das angekündigte Fernbleiben von Oppositions-Abgeordneten:
Kurienkardinal Walter Brandmüller zu BILD:
„Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages müssen sich der Wirkung dieser Art von Protest im Ausland bewusst sein: Sie verstärken dadurch das Bild vom ‚hässlichen Deutschen‘, das leider immer noch existiert.“

Read more at www.bild.de

 

Advertisements

17/09/2011 Posted by | ALLE | , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Papst gesteht Mord an Jesus Christus

Papst Benedikt XVI. gesteht in seiner Jesus-Biographie, dass Jesus Christus von den römischen Herrschern hingerichtet worden.

Das ist die Wahrheit, wie sie auch der zeitgenössische Historiker Tacitus beschrieb!

Der Historiker Tacitus schrieb in seinen Annalen
– siehe http://www.thelatinlibrary.com/tacitus/tac.ann15.shtml#44
dass Christus unter TIBERIUS vom Prokurator Pontius Pilatus hingerichtet worden war. Dies bestätigt auch Lukas 3, 1: “In dem fünfzehnten Jahr des Kaisertums Kaisers Tiberius, da Pontius Pilatus Landpfleger in Judäa war …”

Was Herr Ratzinger nicht bedacht hat:

Wer oder was war Tiberius genau?

Vor der Adoption durch Augustus hieß er Tiberius Claudius Nero; geboren am 16. November 42 v. Chr. in Rom; gestorben am 16. März 37 n. Chr. am Kap Misenum. Er war römischer Kaiser von 14 bis 37 n. Chr. Aber nicht nur das.

Sein vollständiger Name zum Zeitpunkt seines Todes lautete:

Tiberius Caesar Divi Augusti filius Augustus, PONTIFEX MAXIMUS, Tribunicia potestate XXXVIII, Imperator VIII, Consul V.

In der Lex de imperio Vespasiani des Jahres 69 wird Tiberius zu den vergöttlichten Caesaren gezählt.

Fazit:

Der Vorgänger Ratzingers, PONTIFEX MAXIMUS TIBERIUS war für die Hinrichtung, die Kreuzigung Jesu Christi verantwortlich.

Benedikt XVI., alias Joseph Alois Ratzinger ist der wahre Nachfolger des vergöttlichten Caesaren und Pontifex Maximus Tiberius.

Ich bezweifle, dass Ratzinger die Wahrheit sagen wollte, denn er gibt sich offiziell als Stellvertreter Christi aus, obwohl er der Nachfolger des Mörders Christi ist.

Die Päpste haben neben der kompletten babylonischen Religion von den römischen Kaisern auch den Titel Pontifex Maximus übernommen, den die obersten Baals-Priester innehatten. Und nicht nur das. Wie man sieht, trägt Herr Ratzinger heute noch die Original-Kleider, den Stab und die Schlüssel des obersten Baals-Priester.

Für alle, die geneigt sind, die Petrus-Lüge zu glauben, seien zwei Hinweise erlaubt:

1. Petrus war nie in Rom (Galater 2, 7-10; 1. Korinther 9, 5 sowie 3, 5-23)

2. Petrus war, wie viele Apostel, verheiratet (Matthäus 8, 14; Markus 1, 30; Lukas 4, 38; Apostelgeschichte 1, 13+14; 1. Thimotheus 3, 1-16).

3. Die Priester der Babylonischen Religion waren schon immer ebenso zölibat, wie die des Herrn Ratzinger.

Der letzte Pontifex Maximus in Pergamon – sein Altar steht heute in Berlin – (Offenbarung 2, 12-14) war Atallus III. Mangels Nachfolger übertrug er 133 v. Chr. dem römischen Kaiser die babylonische Religion und den Titel des obersten Baals-Priesters: Pontifex Maximus. Kaiser Konstantin der Große tauschte zwischen 321 und 336 die babylonischen Namen gegen christliche aus und gründete die römisch-katholische Kirche auf der Grundlage der babylonischen Religion.

Herr Ratzinger hat sich selbst und das gesamte Papsttum entlarvt. Dafür danke ich ihm, denn, wer einen Funken „Liebe zur Wahrheit“ besitzt, wie sie Paulus in 2. Thess. 2, 9-12 beschrieben hat, der hat jetzt den Beweis aus dem Munde dessen vernommen, der sich als Stellvertreters des von seinem Vorgänger (Pontifex Maximus Tiberius) ermordeten Opfers (Jesus Christus) ausgibt, obwohl er der rechtmäßige Nachfolger des Mörders ist.

Die Juden wurden seit dem Jahr 1212 von den Päpsten als angebliche ”Christus-Mörder” verfolgt!

Und dann gibt der Papst und Pontifex Maximus auf einmal zu:

Der PONTIFEX MAXIMUS war der Christus-Mörder!

Kein Wunder, dass Jesus Christus in Offenbarung 18, 4.5 alle Menschen auffordert, die römisch-katholische Kirche und alle Ökumene-Kirchen zu verlassen:

“Und ich hörete eine andere Stimme vom Himmel, die sprach:
Gehet aus von ihr, mein Volk, daß ihr nicht teilhaftig werdet ihrer Sünden, auf daß ihr nicht empfanget etwas von ihren Plagen;
Denn ihre Sünden reichen bis in den Himmel, und GOtt denkt an ihren Frevel.”

Quellen:
http://bibelmail.de/?p=168
http://bibelmail.de/?p=141
http://bibelmail.de/?p=137

Amplify’d from www.news.ch
Papst: Juden nicht verantwortlich für Tod Jesu
Papst Benedikt XVI. distanziert sich im zweiten Teil seiner Jesus-Biographie klar von der These, dass die Juden angeblich für die Kreuzigung Jesu verantwortlich gewesen sein sollen. Das Buch erscheint am kommenden Donnerstag.
Nicht das jüdische Volk als ganzes habe die Hinrichtung gefordert. Es seien vielmehr die «Tempel-Aristokratie» in Jerusalem und die Massen von Anhängern des ebenfalls vom Todesurteil bedrohten Mörders Barabbas gewesen, zitierte die Vatikan-Zeitung «Osservatore Romano» am Donnerstag vorab aus dem Buch.

Der Jüdische Weltkongress (World Jewish Congress) begrüsste die Ausführungen des Papstes. 2000 Jahre nach dem Ereignis sei es für eine Stellungnahme des Oberhaupts der katholischen Kirche zu diesem Thema «wirklich höchste Zeit» gewesen, erklärte WJC-Präsident Ronald Lauder.

Juden hätten unter Verfolgung und Antisemitismus gelitten, weil Christen sie kollektiv für die Tötung von Jesus verantwortlich machten. Dabei sei Jesus, der selbst Jude war, von den römischen Herrschern hingerichtet worden.

Read more at www.news.ch

 

13/03/2011 Posted by | ALLE | , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Vatikan seit Jahrzehnten Geldwaschzentrale für Mafia und Terrorismus

Wenn nach fast 70 Jahren die Geldwäsche im Vatikan durch die Schaffung einer Institution verhindert werden soll, schließe ich daraus

1. VATIKAN IST DIE SCHALTZENTRALE DER MAFIA

2. DER VATIKAN IST EIN TERRORSTAAT, DER LANGFRISTIG MIT TERRORISTEN KOOPERIERT, UM SEINE ZIELE ZU ERREICHEN.

Beispiele:

Holocaust im Dritten Reich, umgesetzt von Adolf Hitler, dem engen Freund von Papst Pius XII.

Unterstützung der Militärdiktaturen in Argentinien und Chile.

Religionskriege in Nordirland, Jugoslawien, usw.

Judenverfolgung seit 1212 durch den Vatikan
http://nachrichten.amplify.com/2010/10/24/judenverfolgung-seit-1212-durch-den-vatikan/

Mehr als 100 Millionen Menschen (Andersdenkende, Gläubige, Juden, etc.) wurden im Auftrag des Pontifex Maximus in den letzten Jahrhunderten getötet.

3. DER VATIKAN IST EIN KINDERSCHÄNDER-STAAT

Kinderschänderstaat Vatikan erlaubt Sex mit Kindern ab zwölf Jahren
http://nachrichten.amplify.com/2010/04/25/kinderschanderstaat-vatikan-erlaubt-sex-mit-kindern-ab-zwolf-jahren/

Vatikan + Kirche: Die organisierte Kinderschändung weltweit!
http://nachrichten.amplify.com/2010/03/07/vatikan-kirche-die-organisierte-kinderschandung-weltweit/

Die römisch-katholischen Kirche zahlte und zahlt noch heute Milliardensummen für die Vertuschung der Verbrechen ihrer Priester und Bischöfe an unzähligen Kindern. Die Macht der Kirche beruht auf Geld. Geld das sich die Menschen durch Vorspiegelung falscher Tatsachen aus der Tasche ziehen lassen. Und diese Menschen geben sogar noch ihre Kinder in die Obhut potenzieller Kinderschänder.

4. DER STEUERZAHLER FINANZIERT DIE SCHANDTATEN DER KIRCHE

100% der Gehälter von Bischöfen, Priestern, etc. zahlt der Staat, demnach der deutsche Steuerzahler. Unabhängig davon, ob er einer Kirche angehört. Das gibt es nicht einmal in katholischen Ländern.

5. DEUTSCHE POLITIKER FÖRDERN DIE GELDWASCHANLAGE VATIKAN

Der Verdacht liegt nahe, dass sie das nicht uneigennützig tun. Dass sie z.B. persönlich oder über Parteispenden bezahlt werden. Deshalb bleiben die Verbrechen der römisch-katholischen Kirche ungesühnt.

Beispiel:

Kindes-Missbrauchs-Internat Odenwaldschule verweigert Entschädigungszahlungen an Opfer
http://nachrichten.amplify.com/2010/12/17/kindes-missbrauchs-internat-odenwaldschule-verweigert-entschadigungszahlungen-an-opfer/

Die Zahlungen an die römisch-katholische Kirche müssen gestoppt werden. Davon sind die Opfer zu entschädigen.

TRENNUNG VON KIRCHE UND STAAT

Verträge mit dem Staat Vatikanstadt und Kirche sind aufzuheben. Jegliche Zahlungen sind einzustellen. Die Kirchensteuer ist abzuschaffen.

ADOLF HITLER, DER VATIKAN UND DAS KONKORDAT

Es gibt weltweit kein einziges katholisches Land, dass von seinen Bürgern Kirchensteuer eintreibt und gegen Provision an die Kirchen weiterreicht. Die Deutschen zahlen heute noch für das Geschenk Adolf Hitlers an seinen Freund Pacelli, der Papst Pius XII. wurde.

Ab sofort haben sich Kirchen selbst zu finanzieren. Wie in anderen Ländern auch.

Amplify’d from www.tagesschau.de

Geldwäsche soll künftig verhindert werden

Aufgeschreckt durch solche Vorwürfe will Papst Benedikt XVI. das vatikanische Bankenwesen den internationalen Standards anpassen. Heute erscheint eine päpstliche Verlautbarung, ein „motu proprio“ zur „Vorbeugung und Abwehr illegaler Aktivitäten auf dem Feld des Finanz- und Währungswesens“. Damit soll Transparenz geschaffen und vor allem verhindert werden, dass die Vatikanbank von Mafia und Terrorismus als Institut zur Geldwäsche missbraucht wird.

Mit den neuen Maßnahmen erfüllt der Vatikan Auflagen der EU und der OECD gegen Geldwäsche. Der Journalist Ferruccio Pinotti stellt aber im staatlichen italienischen Fernsehen RAI klar: „Solange wie der Vatikan die Anforderungen der internationalen Gemeinschaft nicht erfüllt, werden die juristischen Ermittlungen fortgesetzt und es wird für den Vatikan immer schwieriger diese Transaktionen durchzuführen, die unter dem Verdacht der Geldwäsche stehen.“

Ziel ist die „weiße Liste“

Das erklärte Ziel des vatikanischen Chefbankers Ettore Gotti Tedeschi ist, die Vatikanbank auf die so genannte „weiße Liste“ der OECD zu bringen. Diese zeichnet jene Banken aus, die die Standards gegen Geldwäsche erfüllen.

Es gibt wohl kaum einen Skandal, der dem Ruf der katholischen Kirche so nachhaltig geschadet hat, wie jener, der die Vatikanbank – die Bank des Papstes – im Jahr 1982 erschütterte. Damals fand man den Bankier Roberto Calvi aufgehängt unter einer Londoner Brücke. Er und Vatikanbank-Chef Erzbischof Paul Casimir Marcinkus sollen Mafiagelder gewaschen haben.

Dazu meint Alberto Melloni, Kirchenhistoriker an der Universität Modena: „Auf der  Geschichte der Vatikanbank lastet ein Fluch. Seit ihrer Gründung im Jahr 1942 hat sie mehr Probleme geschaffen als gelöst.“
Die italienische Staatsanwaltschaft ermittelt immer noch. 23 Millionen Euro der Bank sind eingefroren. Es fehlen Angaben zur Herkunft dieser Gelder.

Read more at www.tagesschau.de

 

30/12/2010 Posted by | ALLE | , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar