Nachrichten Archiv

Nachrichten, die andere verschweigen

Römisch-katholische Kirche: Biotop der Kinderschänder und Schwulen!

Wie dämlich müssen eigentlich Eltern sein, ihre Kinder noch immer in die Obhut eines potenziellen Kinderschänders zugeben?

1. Korinther 6,

9. Wisset ihr nicht, daß die Ungerechten werden das Reich GOttes nicht ererben? Lasset euch nicht verführen:

weder die Huren
noch die Abgöttischen
noch die Ehebrecher
noch die Weichlinge (Schwule, siehe Römer 1, 19-32)
noch die Knabenschänder (Kinderschänder!)

10. noch die Diebe
noch die Geizigen
noch die Trunkenbolde
noch die Lästerer
noch die Räuber

werden das Reich GOttes ererben.

Amplify’d from www.rp-online.de

Katholischer Priester in Haft

Salzgitter (RPO). Wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs von Kindern sitzt ein katholischer Priester aus Salzgitter seit dem Wochenende in Haft. Der Pfarrer stehe unter dringendem Tatverdacht, ein Kind sexuell missbraucht zu haben, teilte die Polizei am Sonntag mit. Das katholische Bistum Hildesheim reagierte „erschüttert und überrascht“ auf die Berichte über die Festnahme des Geistlichen.

Read more at www.rp-online.de

 

18/07/2011 Posted by | ALLE | , , , , , , | 1 Kommentar

Schwule, Lesben und zölibate Priester sterben nie mehr aus

Gentechniker in den USA spielen „Gott“. Und prompt schaffen sie aus zwei Männern ein Kind. Ohne Mutter. Schwule brauchen keine Frau mehr. Und sie sind überzeugt, dass sie das auch mit zwei Frauen können. Lesben brauchen dann keinen Mann mehr. Man muss sie jetzt nur noch unter Naturschutz stellen.

Auf diese Weise lassen sich übrigens auch große Armeen züchten. Für eine Kriegstreiber-Nation wie die USA sicher nicht uninteressant. Schnell noch ein Patent drauf, dann können Armeen auch exportiert werden. Man braucht ja schließlich immer einen Gegner.

Außerdem tun sich viele weitere Geschäftsfelder auf. Ganze Staaten lassen sich auf diese Weise unterwandern. Wer weiß, wie viele Jungs der Vatikan jedes Jahr importiert? Und die Pharmaindustrie für ihre Versuche? Und …, und …, und …

Dass es sich vorerst nur um Mäuse handelt, tut der Sache keinen Abbruch. Herr Ratzinger muss sich jedenfalls die Sorgen nicht mehr machen, die sein Vorgänger Attalus III. hatte.

Der “Pontifex Maximus” Attalus III. musste, nachdem er die Medo-Perser, die Babylon besiegten, nicht überwinden konnte, nach Pergamon flüchten. Seine Priester waren ebenso zöllibat, wie die des Papstes heute.

Der letzte Pontifex Maximus in Pergamon, Attalus III., vermachte sein Reich in Pergamon den Römern und übertrug seinen Titel 133 v. Chr. an den römischen Kaiser. Der berühmte Pergamon-Altar der Babylonischen Religion steht übrigens in Berlin.

Im Jahre 378 hat sich dann Kaiser Gratian geweigert, diesen Titel zu übernehmen. Und dann lag dieser Titel ungenutzt in Rom, bis ihn sich der Bischof von Rom angeeignet hat.

Wenn der Papst der Pontifex Maximus ist und die letzten Pontifices Maximi zur Zeit der römischen Republik Gaius Iulius Caesar und Marcus Aemilius Lepidus waren, dann kann man mit Fug und Recht behaupten:

Der Papst ist nicht der Nachfolger Petri, denn dafür gibt es keinen einzigen Beweis.

Der Papst ist der Nachfolger von Gaius Iulius Caesar!

Das Zölibat kann weiter bleiben. Die US Gentechniker sorgen nun dafür, dass die Ära Gaius Iulius Caesar nie enden wird.

Siehe auch http://hure-babylon.de/?p=13

Amplify’d from www.rp-online.de
US-Forscher züchten Tiere mit zwei Vätern

Mäuse ohne Mama

Washington (RPO). Gentechniker in den USA haben Mäuse ohne genetische Mütter aus dem Erbgut von zwei Vätern gezüchtet. Die neue Technik könnte auf lange Sicht zum Erhalt bedrohter Arten eingesetzt werden und möglicherwiese irgendwann einmal gleichgeschlechtlichen Paaren zu Kindern verhelfen, heißt es in der Studie, die im US-Fachblatt „Biology of Reproduction“ veröffentlicht wurde.

Bei einer Abwandlung des Vorgehens sei auch die Zucht von Mäusen aus dem Ergut zweier Mütter denkbar, hieß es darin.

Read more at www.rp-online.de

 

11/12/2010 Posted by | ALLE | , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

RP Online zensiert Leserkommentare

Niemand hat der katholischen Kirche die Pflicht auferlegt, IMMER, ÜBERALL UND MIT STETS GEEIGNETEN MITTELN ihr gefälschtes Evangelium zu verkünden. Denn weder Gott, noch Jesus Christus gehören einer Konfession oder Kirche an.

Jesus Christus hat gemäß 1. Petrus 2, 4-10 und Offenbarung 1, 5.6 das Priestertum abgeschafft. Ausgerechnet der verheiratete Petrus hat dies bestätigt, der selbst nie in seinem Leben in Rom war!

Nachdem Pontifex Maximus Kaiser Tiberius den Sohn Gottes, Jesus Christus, kreuzigen und töten ließ, wurde das babylonische Priestertum wieder eingeführt – und zwar 336 n.Chr. durch Pontifex Maximus Kaiser Konstantin der Große im Konzil von Laodizäa.

Der Hinweis auf das Mittel der Inquisition, deren Vorsitzender Herr Ratzinger mehr als 25 Jahre lang war, mit der 100.000.000 (100 Mio.!) Andersdenkende und Juden seit dem 11. Jahrhundert umgebracht wurden, genügte RP Online, um den Leserkommentar zu entfernen.

Klar, es darf nicht sein, den Holocaust als krönenden Höhepunkt der Inquisition dem Vatikan anzulasten, obwohl er nachweislich dafür verantwortlich ist – siehe http://666.kz/?p=5

Amplify’d from www.rp-online.de
Papts Benedikt will, dass der Glaube im verweltlichen Europa wieder stärker verankert wird. Foto: AFP

Glauben soll in Europa wieder verankert werden

Papst gründet Ministerium für Neuevangelisierung

Papst Benedikt XVI. hat ein Ministerium zur Neuverkündigung der christlichen Botschaft in verweltlichten Ländern gegründet. Das geht aus einem Papsterlass hervor, der am Dienstag im Vatikan veröffentlicht wurde. In Europa zeige sich demnach ein “besorgniserregender Verlust an Sinn für das Heilige“. Dem will die Kirche entgegenwirken.

BEITRÄGE UNSERER LESER

 
12346

Autor: web2null / Datum: 12.10.10 23:57
Liebe Leser, Leserkommentare sind für RP Online sehr wichtig …
… aber nur, wenn sie mit der Meinung von RP Online übereinstimmen.

Wenn nicht, dann verstößt RP Online lieber gegen das Grundgesetz und lässt die Leserkommentare regelmäßig gegen die AGB von RP Online verstoßen.

Schließlich kann RP Online diejenigen nicht vor den Kopf stoßen, die diese Zeitung finanzieren und über Wasser halten.

Kommentar lesenswert?
(1)
(0)
Autor: web2null / Datum: 12.10.10 23:46
Die freie Meinung entsprach nicht den AGB von RP ONLINE.
Die AGB von RP ONLINE sind verfassungswidrig, wenn die freie Meinung zensiert wird. Aber, ich habe es von einer mit dem Vatikan und der katholischen Kirche gleichgeschalteten Zeitung nicht anders erwartet.

Kommentar lesenswert? (2)
(0)

Read more at www.rp-online.de

 

13/10/2010 Posted by | ALLE | , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

RP Online zensiert Leserkommentare

Niemand hat der katholischen Kirche die Pflicht auferlegt, IMMER, ÜBERALL UND MIT STETS GEEIGNETEN MITTELN ihr gefälschtes Evangelium zu verkünden. Denn weder Gott, noch Jesus Christus gehören einer Konfession oder Kirche an.

Jesus Christus hat gemäß 1. Petrus 2, 4-10 und Offenbarung 1, 5.6 das Priestertum abgeschafft. Ausgerechnet der verheiratete Petrus hat dies bestätigt, der selbst nie in seinem Leben in Rom war!

Nachdem Pontifex Maximus Kaiser Tiberius den Sohn Gottes, Jesus Christus, kreuzigen und töten ließ, wurde das babylonische Priestertum wieder eingeführt – und zwar 336 n.Chr. durch Pontifex Maximus Kaiser Konstantin der Große im Konzil von Laodizäa.

Der Hinweis auf das Mittel der Inquisition, deren Vorsitzender Herr Ratzinger mehr als 25 Jahre lang war, mit der 100.000.000 (100 Mio.!) Andersdenkende und Juden seit dem 11. Jahrhundert umgebracht wurden, genügte RP Online, um den Leserkommentar zu entfernen.

Klar, es darf nicht sein, den Holocaust als krönenden Höhepunkt der Inquisition dem Vatikan anzulasten, obwohl er nachweislich dafür verantwortlich ist – siehe http://666.kz/?p=5

Amplify’d from www.rp-online.de
Papts Benedikt will, dass der Glaube im verweltlichen Europa wieder stärker verankert wird. Foto: AFP

Glauben soll in Europa wieder verankert werden

Papst gründet Ministerium für Neuevangelisierung

Papst Benedikt XVI. hat ein Ministerium zur Neuverkündigung der christlichen Botschaft in verweltlichten Ländern gegründet. Das geht aus einem Papsterlass hervor, der am Dienstag im Vatikan veröffentlicht wurde. In Europa zeige sich demnach ein “besorgniserregender Verlust an Sinn für das Heilige“. Dem will die Kirche entgegenwirken.

BEITRÄGE UNSERER LESER

 
12346

Autor: web2null / Datum: 12.10.10 23:57
Liebe Leser, Leserkommentare sind für RP Online sehr wichtig …
… aber nur, wenn sie mit der Meinung von RP Online übereinstimmen.

Wenn nicht, dann verstößt RP Online lieber gegen das Grundgesetz und lässt die Leserkommentare regelmäßig gegen die AGB von RP Online verstoßen.

Schließlich kann RP Online diejenigen nicht vor den Kopf stoßen, die diese Zeitung finanzieren und über Wasser halten.

Kommentar lesenswert?
(1)
(0)
Autor: web2null / Datum: 12.10.10 23:46
Die freie Meinung entsprach nicht den AGB von RP ONLINE.
Die AGB von RP ONLINE sind verfassungswidrig, wenn die freie Meinung zensiert wird. Aber, ich habe es von einer mit dem Vatikan und der katholischen Kirche gleichgeschalteten Zeitung nicht anders erwartet.

Kommentar lesenswert? (2)
(0)

Read more at www.rp-online.de

 

13/10/2010 Posted by | ALLE | , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar