Nachrichten Archiv

Nachrichten, die andere verschweigen

USA: Terror gegen eigene Bevölkerung

Amplify’d from www.tagesschau.de
Demonstrationen auf der Brooklyn Bridge in New York.
Protest gegen Bankenmacht und Armut in New York

Hunderte Wall-Street-Kritiker festgenommen

Anti-Wall-Street Demonstranten haben in New York die berühmte Brooklyn Bridge stundenlang lahmgelegt. Dabei kam es mehrfach zu Zusammenstößen mit der Polizei, die schließlich nach eigenen Angaben etwa 700 Demonstranten festnahm. Die mehrspurige Hängebrücke zwischen Manhattan und Brooklyn war stundenlang blockiert. Erst am Abend (Ortszeit) rollte der Verkehr wieder.

Anlass der Aktion war ein Demonstrationszug der „Occupy Wall Street“-Bewegung („Besetzt die Wall Street“) gegen Zwangsversteigerungen, die hohe Arbeitslosigkeit sowie die Milliarden-Geldspritzen für Banken während der Finanzkrise. Etwa 1500 Menschen hatten sich beteiligt. Die meisten der Festgenommen wurden wieder auf freien Fuß gesetzt, nachdem sie gerichtliche Vorladungen erhielten. Sie müssen nun mindestens mit Strafen wegen Ruhestörung rechnen.

Eine gezielte Aktion der Polizei?



Festnahmen bei Demonstration in New York (Foto: AFP)

Großansicht des Bildes

[Bildunterschrift: Die Polizei nahm nach eigenen Angaben etwa 700 Menschen fest. ]


Demonstranten, die den Fußweg der berühmten Brücke über den East River benutzt hätten, seien unbehelligt geblieben. „Diejenigen, die die Fahrbahn Richtung Brooklyn genommen und den Autoverkehr behindert haben, wurden festgenommen“, sagte ein Polizeisprecher der „New York Times“. Protestteilnehmer warfen hingegen der Polizei vor, sie in eine Falle gelockt zu haben. „Die Polizisten guckten zu und taten nichts, vielmehr sah es so aus, als leiteten sie uns auf die Fahrbahn“, sagte Jesse Myerson, Sprecher von „Occupy Wall Street“. Erst als sich schon hunderte Demonstranten auf der Brücke befanden, seien sie von Polizeibeamten eingekreist und festgenommen worden.

Weitere Proteste sollen folgen

Die Demonstranten haben in einem Park nahe des ehemaligen World Trade Center ein Lager aufgeschlagen, in dem einige den ganzen Winter über ausharren wollen. Sie wollen mit ihren Aktionen nach eigenen Angaben gegen die Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise sowie die wachsende Kluft zwischen Arm und Reich in den USA protestieren.

Ihr Ärger richtet sich auch gegen das mitunter brutale Vorgehen der Polizei in der US-Metropole, nachdem vor rund einer Woche ein Polizist Pfefferspray gegen vier Protestierende eingesetzt hatte, die sich bereits in Polizeigewahrsam befanden.

Demonstration auf der Brooklyn Bridge (Foto: dapd)
Unter dem Motto „Occupy Wall Street“ protestieren die New Yorker unter anderem gegen geldgierige Unternehmen und
soziales Ungleichgewicht.

Demos auch in anderen Städten

Die über das Internet organisierte Protestbewegung ist auch in anderen Städten aktiv. In Boston versammelten sich am Freitag Demonstranten vor Büros der Bank of America. Ihr Protest richtete sich unter anderem gegen Zwangsversteigerungen von Immobilien. Nach Angaben der Organisatoren beteiligten sich rund 3000 Menschen an den Demonstrationen, die Polizei gab keine Schätzung ab.

Read more at www.tagesschau.de

 

02/10/2011 Posted by | ALLE | , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

United Swindle of America: USA nicht mehr kreditwürdig!

Ich wiederhole:

Es gibt nur 2 Typen von Menschen, die den USA noch Geld geben für ihr wertloses mit Dollarzeichen bedrucktes Papier:

A) kaufmännische Vollidioten, oder

B) bestochene, korrupte Politiker.

Lesen Sie:

US-Dollar hat den Wert von Falschgeld:
China kann mit seinen US-Dollars den Präsidentenpalast tapezieren
http://nachrichten.amplify.com/

Amplify’d from www.tagesschau.de
Einigung im Steuerstreit

Erpressung mit Erfolg

Der Anhebung der Schuldenobergrenze im US-Haushalt ist ein Sieg für die Vereinigten Staaten. Hätte es keine Einigung zwischen Kongress und Präsidenten gegeben, wären die Folgen für die amerikansiche Wirtschaft und damit auch für die gesamte Weltwirtschaft katastrophal gewesen. Die verantwortlichen Politiker in Washington haben das gewusst, deshalb war es klar, dass sie sich kurz vor Ablauf doch noch einigen werden.

Manche sprechen von einem Kompromiss, doch das ist übertrieben. Bei einem Kompromiss machen beide Seiten etwa gleich viele Zugeständnisse. Doch bei dem, was Republikaner und Demokraten nun vereinbart haben, gibt es einen Sieger und einen Verlierer.

Die Zeche zahlen die sozial Schwachen

Bei dem Gerangel um einen gemeinsamen Text haben sich inhaltlich die Republikaner eindeutig durchgesetzt. Die Verlierer sind Präsident Obama und die Demokraten. Und: Es sind die Durchschnittsverdiener und die sozial Schwachen in den USA. Die Haushaltskürzungen, die die Konsequenz der Einigung sind, treffen sie überdurchschnittlich hart. Sie müssen jetzt die Zeche für das hohe amerikanische Haushaltsdefizit zahlen.

Read more at www.tagesschau.de

 

01/08/2011 Posted by | ALLE | , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

US-Dollar hat den Wert von Falschgeld: China kann mit seinen US-Dollars den Präsidentenpalast tapezieren

Die Chinesen haben Geschäfte mit einem Staat gemacht, der ihnen wertloses Papier, genannt Dollar, für ihre Waren gegeben hat.

Eher gibt es Krieg, als dass die USA ihre Schulden bei den Chinesen zurück zahlt.

Es gibt nur 2 Typen von Menschen, die den USA noch Geld geben für ihr wertloses mit Dollarzeichen bedrucktes Papier:

A) kaufmännische Vollidioten, oder

B) bestochene, korrupte Politiker.

Der US-Dollar ist tot. Er hat den Wert von Falschgeld. Mit diesem Falschgeld als Grundlage wird die gesamte Welt terrorisiert.

Amplify’d from www.tagesschau.de

US-Schuldendrama erzürnt China

Die USA ziehen mit ihrem andauernden Schuldenstreit zunehmend Zorn Chinas auf sich. Im Zentralorgan der Kommunistischen Partei wurden schwere Vorwürfe gegen die amerikanische Politik laut.

Der Umgang mit der Schuldenkrise sei „unverantwortlich“ und „unmoralisch“, kritisierte die Zeitung „Renmin Ribao“ in ihrem Leitartikel. Die US-Abgeordneten seien bereit, „für ein paar Wählerstimmen“ die Interessen Dritter zu opfern. Angesichts der Wahlen im kommenden Jahr seien die Folgen des Streits für die ganze Welt und sogar die für die USA selbst völlig aus dem Blick geraten.

US-Dollar und chinesische Yuan (Foto: Picture-Alliance / Photoshot)
China kauft seit Jahren Dollar auf, um Wertsteigerungen der eigenen Währung Yuan entgegenzuwirken.
Der Kommentator sieht die Ursache des Übels im politischen System der USA. „Das Wahlsystem hat die Handlungsfreiheit des Präsidialamts eingeschränkt“, konstatierte er. „Die Farce, die sich in den USA auf der politischen Bühne abspielt, zeigt der ganzen Welt, wo die politischen Probleme der Vereinigten Staaten liegen.“

Führung fürchtet um ihr Vermögen

China ist der größte Gläubiger der USA. Die Volksrepublik hat Devisenreserven von knapp 3,32 Billionen Dollar – Tendenz schnell steigend. Etwa drei Viertel davon sind in US-Dollar angelegt, ein Viertel in Euro. Angesichts der drohenden Zahlungsunfähigkeit der USA fürchtet die Pekinger Führungsriege um ihr Vermögen. Als deutlichen Warnschuss hatte die Pekinger Rating-Agentur Dagong die Bonität der USA kürzlich zum zweiten Mal herabgestuft.

Read more at www.tagesschau.de

 

30/07/2011 Posted by | ALLE | , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Kriegstreiber USA darf Krieg nach Belieben führen

Die USA räumt sich immer mehr Privilegien ein, gegen andere Länder Krieg zu führen. Ein Hackerangriff aus einem unerwünschten Staat genügt. Das kann jeder CIA-Agent organisieren.

Des Papstes 1000jähriges Reich, das Hitler erbauen sollte, dauerte nur 12 Jahre. Wenn die USA so weitermacht, geht das Reich des Friedensnobelpreisträgers Obama schneller dem endgültigen Ende entgegen, als die größten Optimisten ahnen.

Inzwischen wurde der mutmaßliche serbische Kriegsverbrecher Ratko Mladic von Serbien an das Kriegsverbrecher-Tribunal in Den Haag ausgeliefert. Wo wir schon wieder bei diesem Thema sind:

Wann werden Bush, Cheney, Rice, Rumsfeld, Powell, und wie die US-Kriegsverbrecher alle heißen, ausgeliefert?

Wann wird Joschka Fischer ausgeliefert?

Wann wird Barack Obama der Friedensnobelpreis aberkannt?

Amplify’d from www.heise.de

Bericht: USA wollen Hackerangriffe zum Kriegsgrund erklären

Die USA wollen schwere Hackerangriffe aus dem Ausland künftig als Kriegshandlung einstufen können und damit militärische Gegenschläge ermöglichen. Dies sehe die erste ausgefeilte Cyberstrategie des US-Verteidigungsministeriums vor, die in wenigen Tagen veröffentlicht werden solle, berichtete das Wall Street Journal am Dienstag.

Das 30 Seiten starke, weitgehend geheime Papier stufe die Sabotage US-amerikanischer Computersysteme durch ausländische Hacker als möglichen Kriegsgrund ein. Grundlage der Doktrin sei das Prinzip der „Gleichwertigkeit“, schreibt die Zeitung weiter. Sollte eine Cyberattacke etwa Todesopfer, massive materielle Schäden oder eine maßgebliche Störung des öffentlichen Lebens in den USA nach sich ziehen, behalte sich das Verteidigungsministerium das Recht angemessener Vergeltung durch konventionelle militärische Gewalt vor.

Read more at www.heise.de

 

31/05/2011 Posted by | ALLE | , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

USA: Eine Beschuldigung genügt, und du bist für immer erledigt.

Nur die Verbrechen des Staates, die Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit werden unter den Teppich gekehrt.

Amplify’d from www.tagesschau.de
IWF-Chef Strauss-Kahn wird von Polizisten abgeführt (Foto: AFP)
Die Bilder des gefesselten IWF-Chef Strauss-Kahn gingen um die Welt. So sei die Gefahr einer Vorverurteilung durch Geschworene und Laienrichter in den USA noch stärker als in Deutschland, sagt Rechtsanwalt Gernot Lehr im Interview. [dradio]

Read more at www.tagesschau.de

 

20/05/2011 Posted by | ALLE | , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Besitzen USA und NATO die Lizenz für Verbrechen gegen die Menschlichkeit und haben den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag in ihrer Gewalt?

Ich habe nichts dagegen, dass gegen Gaddafi ein Haftbefehl beantragt wurde. Ich habe aber etwas dagegen, dass Kriegsverbrecher und Verbrecher gegen die Menschlichkeit, wie z.B. Bush, Cheney, Rice, Obama & Co. der Welt ihre Kriegsverbrechen als Frieden und als Hilfe für die Zivilbevölkerung verkaufen.

Wann wird Haftbefehl gegen Bush, Cheney, Rice, Obama bzw. gegen alle Beteiligten am Irak-, Afghanistan- und Libyen-Kriegen beantragt?

Wenn das unterbleibt, sind Chefankläger und Richter im Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag keinen Deut besser als die von ihnen gedeckten Verbrecher!

NATO setzt Uran-Waffen gegen Zivilbevölkerung ein
http://www.haraldpflueger.com/de/blog/libyen/22888-nato-setzt-uran-waffen-gegen-zivilisten-ein.html

Wie die NATO Zivilisten massackriert, die sich den rassistischen „Rebellen“ nicht unterordnen wollen
http://www.haraldpflueger.com/de/blog/videos/27916-wie-die-nato-zivilisten-massakriert-die-sich-den-rassistischen-qrebellenq-nicht-unterordnen-wollen.html

Libyen
http://nachrichten.amplify.com/2011/05/15/libyen/

Amplify’d from www.tagesschau.de
Internationaler Strafgerichtshof in Den Haag

Haftbefehl gegen Gaddafi beantragt

Der Chefankläger des Internationalen Strafgerichtshofs (IStGH) in Den Haag hat internationale Haftbefehle gegen den libyschen Machthaber Muammar al Gaddafi, seinen Sohn Saif al Islam sowie Geheimdienstchef Abdullah Senussi beantragt. Ihnen werden Verbrechen gegen die Menschlichkeit vorgeworfen, darunter Morde, Folter, die Verfolgung unschuldiger Menschen und Vergewaltigungen. Gaddafi habe die Verbrechen verübt, um seine Macht zu sichern. Die Verdächtigen sollen vor allem für blutige Überfälle von Sicherheitskräften auf friedliche Demonstranten sowie die Tötung von Zivilisten bei Angriffen seiner Truppen auf regierungsfeindliche Rebellen verantwortlich sein. „Diese Verbrechen gehen weiter, während wir versammelt sind“, sagte Chefankläger Luis Moreno-Ocampo bei einer Pressekonferenz in Den Haag.

Read more at www.tagesschau.de

 

16/05/2011 Posted by | ALLE | , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

US-Kolonie Deutschland: Wie blöd muss man sein, um für seine eigene Besatzung zu zahlen?

Hier weiterlesen: Alle Kriege gehen von deutschen Boden aus http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2011/05/alle-kriege-gehen-von-deutschen-boden.html

Nach dem ich mitbekommen habe, die typische NWO-Kunstpuppe Angelina Jolie war auf der Luftwaffenbasis Ramstein am Freitag, gab ich ihren Namen und den Ort in die Suchmaschine ein, um zu sehen, wie die deutschen Medien darüber berichten. Mich hat es nicht verwundert, keine einzige Meldung hab ich darüber gefunden. Wie ist das möglich? Sonst, wenn dieser „Superstar“ mit ihrem Schosshund Brad Pitt irgendwo auftaucht, dann überschlagen sich die Paparazzi und die Gazetten sind voll davon. Jetzt kommt sie nach Deutschland und man hört kein Wort darüber.
Angelina Jolie traf verwundete US-Soldaten auf der Ramstein Air Base am Freitag, bevor sie in die USA zurückgeflogen werden:
Ach, ich hab ja vergessen, Ramstein gehört ja nicht zu Deutschland, sondern ist US-Territorium, und die Meinungskontrolleure wollen nicht, dass durch eine Berichterstattung über den Besuch von Angelina Jolie bei den verwundeten US-Soldaten, die deutsche Bevölkerung daran erinnert wird, sie sind seit 66 Jahren immer noch von über 70’000 fremden Truppen besetzt und tatsächlich eine Kolonie Washingtons.
Wenn ich meine Bekannten und Freunden aus Deutschland darauf aufmerksam mache und sie frage, „warum stört euch das nicht, immer noch von so vielen fremden Soldaten besetzt zu sein? Wollt ihr nicht endlich souverän sein und die Besatzer nach Hause schicken?“, dann gucken sie mich immer mit grossen Augen an, wie wenn ich vom Mond käme und sie nicht wüssten von was ich rede. Die Gehirnwäsche ist so gut gelungen, es stört sie gar nicht, im eigenen Haus nicht das Sagen zu haben und einen fremden „Gast“ permanent zu beherbergen.


Sonntag, 15. Mai 2011
, von Freeman um 00:05

Nach dem ich mitbekommen habe, die typische NWO-Kunstpuppe Angelina Jolie war auf der Luftwaffenbasis Ramstein am Freitag, gab ich ihren Namen und den Ort in die Suchmaschine ein, um zu sehen, wie die deutschen Medien darüber berichten. Mich hat es nicht verwundert, keine einzige Meldung hab ich darüber gefunden. Wie ist das möglich? Sonst, wenn dieser „Superstar“ mit ihrem Schosshund Brad Pitt irgendwo auftaucht, dann überschlagen sich die Paparazzi und die Gazetten sind voll davon. Jetzt kommt sie nach Deutschland und man hört kein Wort darüber.

Angelina Jolie traf verwundete US-Soldaten auf der Ramstein Air Base am Freitag, bevor sie in die USA zurückgeflogen werden:

Ach, ich hab ja vergessen, Ramstein gehört ja nicht zu Deutschland, sondern ist US-Territorium, und die Meinungskontrolleure wollen nicht, dass durch eine Berichterstattung über den Besuch von Angelina Jolie bei den verwundeten US-Soldaten, die deutsche Bevölkerung daran erinnert wird, sie sind seit 66 Jahren immer noch von über 70’000 fremden Truppen besetzt und tatsächlich eine Kolonie Washingtons.

Wenn ich meine Bekannten und Freunden aus Deutschland darauf aufmerksam mache und sie frage, „warum stört euch das nicht, immer noch von so vielen fremden Soldaten besetzt zu sein? Wollt ihr nicht endlich souverän sein und die Besatzer nach Hause schicken?“, dann gucken sie mich immer mit grossen Augen an, wie wenn ich vom Mond käme und sie nicht wüssten von was ich rede. Die Gehirnwäsche ist so gut gelungen, es stört sie gar nicht, im eigenen Haus nicht das Sagen zu haben und einen fremden „Gast“ permanent zu beherbergen.

Dazu kommt, die Stationierungskosten zahlt ja zum Grossteil der deutsche Steuerzahler. Wie blöd muss man sein, um seine eigene Besatzung zu tragen?

In diesem Papier genannt Grundgesetz steht sinngemäss irgendwo, es darf kein Krieg von deutschen Boden mehr ausgehen. Ja genau, Artikel 26 besagt: „(Verbot der Vorbereitung eines Angriffskrieges) (1) Handlungen, die geeignet und in der Absicht vorgenommen, um friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind verfassungswidrig.
Dabei gehen alle Kriege welche die USA führt von deutschen Boden aus und sie sind alle Angriffkriege und das friedliche Zusammenleben der Völker wird auch dauernd gestört. Oder hat etwa der Irak oder Afghanistan oder jetzt Libyen die USA oder irgendjemand angegriffen? Kommt hier der Verteidigungsfall zum tragen? Nein!
Auch die Bundeswehr führt einen Angriffskrieg in Afghanistan. Oder wurde Deutschland von Afghanistan angegriffen? Auch nein. Der Balkankrieg an dem sich Deutschland beteiligte war auch ein Angriffskrieg. Oder hat Jugoslawien bzw. Serbien Deutschland angegriffen? Nein.
Wir sehen, laufend wird das Grundgesetz gebrochen und niemand tut was dagegen.
Über ganz Deutschland verteilt befinden sich Militärbasen und Truppenübungsplätze der Amerikaner, Briten und Franzosen. Auf dem US-Militärgelände in Hohenfels zwischen Nürnberg und Regensburg sind ganze Dörfer aufgebaut worden, welche denen in Afghanistan nachempfunden sind, mit Häuser, Moscheen, Basars, so realitätsnah wie möglich. Es werden deutsche und ausländische Zivilisten als Komparsen angeheuert, welche die afghanische Zivilbevölkerung simulieren. Dort werden die Soldaten aus allen NATO-Ländern ausgebildet, bevor sie in den Krieg nach Afghanistan ziehen.
Es wird also der Krieg gegen die afghanische Bevölkerung auf deutschen Boden geübt.
Deutschland ist DIE DREHSCHEIBE für alle Kriege. Ohne dieser könnten sie gar nicht stattfinden. Ein Drittel aller Passagiere die durch den Flughafen Leipzig gehen sind US-Soldaten, die zu den Kriegsschauplätzen geflogen werden. Ramstein ist die logistische Drehscheibe überhaupt. Von dort wird ein Grossteil des Nachschubs zu den Kriegsgebieten geflogen und auf der Rückkehr, die verletzten und gefallenen Soldaten zurückgebracht. Deshalb machte Angelina Jolie einen Truppenbesuch dort, um sie aufzumuntern.
Auch der Krieg gegen Libyen wird von Deutschland aus geführt, aus Stuttgart, dem Hauptquartier von AFRICOM. Dort residiert das Oberkommando über alle US-amerikanische Militäroperationen auf dem gesamten afrikanischen Kontinent.
Das Pentagram hat die Welt in sechs Regionen aufgeteilt, die jeweils von einem Einsatzkommando überwacht und befehligt werden. Diese sind: USNORTHCOM (Nordamerika), USSOUTHCOM (Südamerika), USEUCOM (Europa und Russland), USAFRICOM (Afrika), USCENTCOM (Naher- und Ferner Osten und Zentralasien), USPACOM (Indien, China und der pazifische Raum).
Laut „Stars and Stripes“ wurde

Read more at alles-schallundrauch.blogspot.com

 

15/05/2011 Posted by | ALLE | , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

NATO eine Terror-Organisation?

Weder die USA, noch ein anderer NATO-Mitgliedsstaat haben das Recht, Libyen zu überfallen und mit einem Krieg zu überziehen. Das ist Terrorismus!

Libyen ist ein souveränes Land, ob uns Gaddafi gefällt oder nicht. Es geht in Wirklichkeit nicht um Gaddafi, sondern um Libyens Öl und um die riesigen Wasservorräte. Kriegsverbrechen sind das einzige Mittel, womit sich die USA noch „über Wasser halten“ kann.

Obama – ein Terrorist und Kriegsverbrecher mit Friedensnobelpreis? Für mich steht er auf der gleichen Stufe wie sein Friedensnobelpreis-Vorgänger Arafat.

Die USA und die NATO handeln seit Jahrzehnten wie Kriegsverbrecher. Wer stoppt diesen Wahnsinn? Wer zieht diese Kriegsverbrecher zur Verantwortung?

Die Kriege der USA
http://www.7stern.info/Die_Kriege_der_USA.htm

Aus dem Buch von Thomas Ritter: „USA – Der lächelnde Kannibalismus“; (Niddatal 1988)

Die Kriege der USA (Seiten 107-110)

In diesem Kapitel, das wahrscheinlich für den Leser viel Unbekanntes zutage fördern wird, riskiere ich es, einmal eigene Wege zu gehen und damit viel Widerspruch hervorzurufen. Es wird eine Art Vergangenheitsbewältigung auch für uns Deutsche werden. Dabei interessiert mich weniger, was Hunderte von Journalisten, Geschichtswissenschaftlern, Militärs und Politikern publiziert haben, denen ich mit gutem Recht misstraue.

Dies ist die Statistik der offiziell erklärten Kriege der USA seit der Staatsgründung 1789, wobei ich den bürgerkriegsähnlichen Dauerzustand des Kriegs gegen die Indianer unbeachtet lasse:

1812-1815: Krieg gegen England um Seerechte;

1846-1848: Krieg gegen Mexico: Kalifornien und New Mexico werden annektiert;

1861-1865: Bürgerkrieg der Nord- gegen die Südstaaten;

1898: Spanisch-Amerikanischer Krieg: Kuba wird von Spanien unabhängig und ein Satellitenstaat der USA;

1917-1918: Teilnahme am Ersten Weltkrieg;

1941 -1946: Zweiter Weltkrieg;

1950-1953: Koreakrieg;

1965-1975: Vietnam-Krieg.

Und nun die wichtigsten militärischen Eingriffe der USA ohne formale Kriegserklärung:

1893: Hawaii wird besetzt und unter Niederschlagung der Einwohner zum “ Schutzgebiet“ erklärt.

1900: Teilnahme am internationalen Expeditionskorps zur Niederschlagung des Boxeraufstands in China, Eroberung Pekings.

1903: Annektion der Panama-Kanalzone von Kolumbien. Panama wird ein von Kolumbien abgetrennter Satellitenstaat der USA, eine riesige Militärbasis wird eingerichtet.

1904: Da die Dominikanische Republik die Schulden nicht mehr bezahlen kann, interveniert Präsident Theodore Roosevelt und erklärt, dass die USA in Ausübung internationaler Polizeigewalt in der westlichen Hemisphäre für Ordnung sorgen werden, wann immer es notwendig werden sollte.

1911: Nicaragua wird überfallen, um amerikanische Interessen zu schützen; bis 1933 bleiben US-Soldaten dort. 1934 wird von den USA der berüchtigte Diktator Anastasio Somoza eingesetzt.

1914: Kriegerische Auseinandersetzung mit Mexico, dessen Präsident abdanken muss.

1915: Haiti wird nach dem Einmarsch der berüchtigten „Marines“, die dort bis 1934 bleiben, zum amerikanischen „Schutzgebiet“.

1916: Erneute Strafexpedition im mexikanischen Grenzgebiet.

1916: Erneuter Überfall auf die Dominikanische Republik, US-Soldaten bleiben bis 1924.

1958: Truppeneinsatz im Libanon.

1965: US-Soldaten entscheiden den Bürgerkrieg in der Dominikanischen Republik zugunsten der US-lnteressen.

1983: Ohne Vorwarnung wird die Inselrepublik Grenada besetzt.

1984: Ein US-Schlachtschiff beschiesst Ziele im Libanon.

1986: Luftangriff auf Ziele in Libyen.

Das sind sieben richtige Kriege und vierzehn unerklärte, insgesamt also einundzwanzig in knapp zweihundert Jahren. Da frage ich, wann der nächste fällig ist.

Hinzu kommen hunderte kleinerer und grosser Einmischungen in Konflikte mit Waffen, Krediten, Spenden, sogenannten „Beratern“ und Geheimdienstagenten. Ein anderes Mittel zum Aufbau einer imperialen Sphäre von Satellitenstaaten war es, diese Länder so hoch zu verschulden, dass sie vom Wirtschaftsgiganten USA vollständig abhängig wurden. Sogar im Krieg des Irak gegen den Iran mischen die Amerikaner auf die unglaublichste Weise mit, und zwar auf beiden Seiten gleichzeitig. Einerseits liefern die USA dem angeblichen Todfeind Iran Waffen und Flugzeugersatzteile, andererseits sollen dem Irak vorsätzlich verfälschte Geheimdiensterkenntnisse der USA zugespielt worden sein.

Von den Contras in Nicaragua will ich hier gar nicht schreiben, denn darüber gibt es reichlich Literatur. Es ist unfassbar, wie schmutzig sich die USA ihre Hände in diesem kleinen, geplagten Land gemacht haben.

Soweit die Fakten, die ich aus einem überall in den USA erhältlichen Taschenbuch, dem „lnformation Please Almanac“ entnommen habe. Niemand kann mich als Kommunisten beschimpfen, wenn ich dieses Buch zitiere. Seit 1945, also seit nunmehr immerhin über 40 Jahren, haben sich die Amerikaner mit ihren angeblich Frieden stiftenden Soldaten im Herzen Europas, jedoch auch in Korea, den Philippinen, der Türkei und anderswo fest eingenistet. Fast auf der ganzen Welt wachen sie als selbsternannter Weltpolizist.

Und der dritte Weltkrieg wird in den USA auch schon gespielt. Überall in den USA ist in Buchhandlungen ein „lustiges“ Spiel erhältlich, hergestellt von der Firma „Victory Games, Inc.“ (Siegesspiele GmbH), das sich „NATO – The next war in Europe“ (NATO – der nächste Krieg in Europa) nennt. Da können die Amerikaner auf einer Landkarte Deutschlands genau durchspielen, wie sich amerikanische Militärs den endgültigen Untergang der mitteleuropäischen Kultur vorstellen. Sterben mehr Menschen in Nürnberg oder Hannover, ist hier die Frage. Soll man Hamburg dem Erdboden gleichmachen oder den Russen überlassen?

Der erste Kreuzzug der USA gegen Europa, also der Erste Weltkrieg, war der Beginn eines bis heute andauernden Einsatzes amerikanischer Soldaten auf dem europäischen Kontinent. Um ihn zu verstehen – und das lässt sich anhand Tausender von Dokumenten und Zeitungsausschnitten beweisen -, muss man die tief verankerte, funktionierende Seelengemeinschaft der USA mit dem einstigen Mutterland England betrachten. Schliesslich entstammen die gesamte Oberschicht der USA und nahezu alle Präsidenten irischen oder englischen Familien. Man hält zusammen. Man unterstützt sich. Man braucht darüber nicht viel Aufhebens zu machen. Aber es ist offensichtlich. Und es wird abgestimmt gehandelt, wenn es erforderlich werden sollte. So geschah es zum Entsetzen der südamerikanischen Nachbarstaaten der USA während des Falkland-Kriegs, als die USA versteckt und offen die Engländer in einer eher zweifelhaften Angelegenheit unterstützt haben. Neutralität wäre etwas anderes.

Quelle: www.magie-info.de

Die Kriege der USA seit der Gründung der UNO 1946:

Korea (1950 bis 1953), Am 25. Juni 1950 um 4.00 Uhr begann in Korea ein Krieg, der
die Welt an den Rand eines Atomkrieges brachte. > www.lsg.musin.de/Geschichte/lkg/koreakrieg.htm

Guatemala (1954, 1967 bis 1969) > Das Buch: „Guatemala – Der Krieg und die Kinder“ von Elizabeth Gibbons, Christian Salazar Volkmann, Guenay Sari

Indonesien (1958)

Kuba (1959 bis 1961), > www.geocities.com/Athens/Academy/4757/VORGESCHICHTE.HTM

Vietnam (1961 bis 1975 > ausführliche Beschreibung: www.meinepolitik.de/vietkrie.htm

Belgisch Kongo (1965)

Laos (1964 bis 1973)

Kambodscha (1969 bis 1970)

Iran, via Irak (1980 bis 1988)

Grenada (1983)

Lybien (1986)

Panama (1989)

El Salvador (achtziger Jahre)

Nicaragua (achtziger Jahre)

Irak (seit 1991)

Bosnien (1995)

Sudan (1998)

Serbien (1999)

Irak(2003)

Libanon (2006, durch Israel)

Amplify’d from www.tagesschau.de
Bürgerkrieg in Libyen

NATO zerstört Teile von Gaddafis Regierungssitz

Die NATO flog Angriffe und zerstörte auch Gebäude im Regierungskomplex von Machthaber Gaddafi.
Der Lärm war Augenzeugen zufolge kilometerweit zu hören, als Kampfflugzeuge der NATO ihre Raketen auf den Regierungskomplex von Muammar al Gaddafi abfeuerten.
Zerstörtes Gebäude im Regierungskomplex des libyschen Machthabers Gaddafi. (Foto: dpa)
Nur noch Schutt und Asche – Teile des Regierunsitzes von Machthaber Gaddafi wurden durch die NATO-Angriffe zerstört.
Die Attacke habe Gaddafi selbst gegolten, sagte eine Regierungssprecherin.
Die NATO will ihre Angriffe auf militärische und Kommando-Einrichtungen in Libyen fortsetzen – trotz der Gefahr, dabei auch Zivilisten zu treffen.
Kampfflugzeuge der NATO und Drohnen der USA greifen nach wie vor auch Ziele um Misrata an.

Read more at www.tagesschau.de

 

25/04/2011 Posted by | ALLE | , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Welche Diktatoren unterstützt die USA noch?

Kaum eine Nation hat innerhalb von 200 Jahren so viel Leid über die Menschheit gebracht, wie die USA.

Die Aufstände in Tunesien und Ägypten haben das Augenmerk auf die anti- demokratische Aussenpolitik und Doppelmoral der USA gelenkt, die schon seit Jahrzehnten von Washington praktiziert wird.
In Ägypten weiss jeder, das Mubarak nur an der Macht ist und sein Terrorregime durchführen kann, weil die USA es so will und gutheist.
Deswegen sind die aktuellen Aussagen des Weissen Haus, über die Notwendigkeit eines Wandels, die reinste Heuchelei. Tatsächlich würden sie es am liebsten ungeschehen machen und sie winden sich wie ein Wurm.
Wenn wir uns die Vergangenheit anschauen, dann gab es viele Länder die Diktatoren hatten, die entweder von USA an der Macht gehalten oder wo sogar demokratische gewählte Regierungen gestürzt wurden, um sie an die Macht zu bringen.
Typisches Beispiel ist Chile, wo Präsident Allende durch einen Militärputsch abgesetzt und durch den Diktator General Pinochet ersetzt wurde.
Auch die Militärjuntas von Griechenland, Portugal, Spanien, Argentinien, Südvietnam, Thailand, Indonesien und viele andere wurde von Washington getragen.
Dazu noch die anderen Regime wie in Haiti, Uganda, Südafrika, Guatemala, Panama, Philipinen und Irak.
Auch der Schah kam durch einen anglo-amerikanischen Coup als Diktator an die Macht und ersetze den demokratisch gewählten Präsidenten des Iran, Mossadegh.
Wie sieht es heute aus?
Welche Diktatoren werden von Washington an der Macht gehalten, so wie bis vor kurzem Ben Ali in Tunesien und immer noch Hosni Mubarak in Ägypten?
Da wäre zum Beispiel der König von Marroko, Mohammed der VI, dann König Abdullah Al Saud von Saudi Arabien, König Abdullah der II von Jordanien, Scheich Chalifa bin Zayid Al Nahyan der Vereinigten Emirate, Emir Sabah Al-Ahmad von Kuwait, Hamad ibn Isa Al Khalifa von Bahrain, Qaboos bin Said Al Said von Oman, Hamad bin Khalifa von Qatar, Ali Abdullah Saleh von Jemen, Teodoro Obiang Nguema Mbasogo von Equatorial Guinea, João Bernardo Vieira von Guinea-Bissau, Paul Biya Cameroon, Idriss Déby vom Chad, Paul Kagame von Ruanda, Yahya Jammeh von Gambia, François Bozizé von der Zentralafrikanischen Republik, Sonthi Boonyaratglin von Thailand, Islam Karimov von Uzbekistan, Kurbanguly Berdymukhamedov von Turkmenistan, Asif Ali Zardari von Pakistan und die Liste kann man beliebig fortsetzen. Sie sind alle Dikatoren, welche gute Alliierten Amerikas sind und keine Demokratie zulassen.
Ausserdem benehmen sich angeblich demokratisch gewählten Präsidenten, wie Micheil Saakaschwili von Georgien oder Hamid Karzai von Afghanistan oder Jalal Talabani von Irak auch sehr autoritär und sind reine Marionetten Washingtons. Diese Liste ist bei weitem nicht vollständig und trifft auf alle westlichen Staaten zu. Sie sind alle Vasallen Washingtons.
Menschenrechte und Demokratie spielen für die USA überhaupt keine Rolle, solange die Länder ihren strategischen Zwecken dienen. Sie praktizieren es nicht mal im eigenen Land.
Im Gegenteil, Demokratien sind lästig, denn das Volk kann „irrationale“ Entscheidungen treffen, die nicht erwünscht sind, Politiker wählen die nicht das machen was Washington will. Dann lieber eine kontrollierte Diktatur, die zuverlässige und korrupt ist, so wie bisher Ägypten mit Mubarak.

Read more at alles-schallundrauch.blogspot.com

 

05/02/2011 Posted by | ALLE | , | Hinterlasse einen Kommentar

USA outet sich immer mehr als Terrorstaat.

Amplify’d from www.digitalfernsehen.de

  • Fox-Kommentator ruft zum Mord an Assange auf

19.12.2010, 19:52 Uhr, mw

In den USA hat ein Kommentator des rechtskonservativen Senders Fox News zum Mord an Wikileaks-Gründer Julian Assange aufgerufen. Bob Beckel sagte, ein toter Mann könne keine Sachen veröffentlichen. Beckel erhielt für diese Aussage nicht nur Kritik.

In der Sendung „Follow the money“ sprach sich Beckel offen für die Tötung von Assange aus. Seine Argumente: „Wem schadet das? Den amerikanischen Bürgern. Die Art und Weise, wie man mit dieser Situation umgehen sollte, ist simpel: Wir haben Spezialeinsatzkräfte – ein toter Mann kann keine Sachen veröffentlichen. Dieser Typ ist ein Verräter, ein Verräter, hat jedes Gesetz der USA gebrochen. Der Typ sollte… und ich bin nicht für die Todesstrafe ..man sollte den Hurensohn illegal erschiessen.“ Zuspruch erhielt Beckel laut einem Bericht der Tageszeitung „Der Standard“ von Analyst Bo Dietl und Kolummnist Joel Mowbray. „Dieser Typ muss weg“, so Dietl.

Beckels Aussage ging dank Plattformen wie Youtube um die ganze Welt und sorgte bei Zehntausenden für Empörung. In Internetforen ist von „Fox-News-Faschisten“ die Rede. Aber nicht nur Beckel, der früher Vize-Staatssekretär unter dem Demokraten Jimmy Carter war, hat sich beim Thema Wikileaks im Ton vergriffen. Auch andere rechte Politiker fordern ein hartes Vorgehen. So will Tea-Party-Abgeordneter Allen West „die US-Medien zensieren, die es (Wikileakserkenntnisse) veröffentlicht haben“.

Das US-Fernsehen scheint beim Thema Wikileaks sowieso im Ausnahmezustand. Das Fernsehen bringt die Beschimpfungen und Hasstiraden ohne Distanz und im O-Ton. Fox überblendet lediglich das Wort „Hurensohn“ mit einem Pfeifton. Der Mordaufruf selbst geht aber ungefiltert über den TV-Sender. Und Beckel hat auch noch den Tip, dass die Special Forces den Job erledigen könnten: „die machen das schließlich jede Nacht in Afghanistan mit den Feinden der Vereinigten Staaten“, und Assange sei ein Feind der USA.

Read more at www.digitalfernsehen.de

 

19/12/2010 Posted by | ALLE | , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar