Nachrichten Archiv

Nachrichten, die andere verschweigen

Merkel und andere EU-Diktatoren erpressten Papandreou

Die Griechen wurden nicht gefragt, ob sie in die EU wollen.
Die Griechen wurden nicht gefragt, ob sie den EURO wollen.
Die Griechen werden überhaupt nicht gefragt, sondern vor vollendete Tatsachen gestellt.

Der Grieche wird sich das nicht gefallen lassen.
Der Grieche wird sich dafür rächen.
Der Grieche wird es den Politikern heimzahlen.

Europa ist ein Pulverfass, wie es Jugoslawien war.
Das alles ist gewollt. Von Leuten, wie z.B. Henry Kissinger.
Und alles, was sich gewissenlose Menschen, wie es die Bilderberger sind, ausdenken, führen ihre Marionetten aus.

Doch es wird ein Tag kommen, der einen völlig unberechenbaren Ausgang nehmen wird. Jedenfalls einen anderen, als Merkel & Co. kalkuliert haben.

Griechenland Doch keine Volksabstimmung

Giorgos Papandreou. Foto: dpa
Giorgos Papandreou. Foto: dpa

Athen – Der griechische Ministerpräsident Giorgos Papandreou stimmt der Bildung einer Übergangsregierung in Griechenland zu. Das berichtete das griechische Staatsfernsehen NET am Donnerstag. Seine umstrittenen Pläne für ein Referendum – die Abstimmung aller Bürger – zur Rettung vor dem Staatsbankrott sind somit abgesagt.

Die Absage sei die Voraussetzung dafür gewesen, dass Gespräche mit der oppositionellen Nea Dimokratia (ND) zur Bildung einer Übergangsregierung zustande kommen.

Read more at www.stuttgarter-zeitung.de

 

Advertisements

06/11/2011 Posted by | ALLE | , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Volksabstimmung: Das ist Demokratie

Volksabstimmung ist das einzig wahre demokratische Prinzip.

Amplify’d from www.tagesschau.de
Schweiz Abschiebung
Automatische Abschiebung ausländischer Krimineller

Schweizer stimmen für verschärftes Ausländerrecht

Die Schweizer haben sich in einer Volksabstimmung für eine automatische Abschiebung krimineller Ausländer ausgesprochen. Damit wird in dem Land eines der schärfsten Ausländergesetze in Europa in Kraft treten. Der Gegenentwurf der schweizerischen Regierung, der vor jeder Abschiebung eine Einzelfallprüfung vorsah, fiel durch.

Die Schweizer wollen härter gegen kriminelle Ausländer vorgehen. Nur die französischsprachigen Kantone wie Genf oder Neuchatel, aber auch Basel Stadt, haben gegen die so genannte Ausschaffungsinitiative gestimmt. Künftig wird es möglich sein, einem Verbrecher seine Aufenthaltsgenehmigung in der Schweiz zu entziehen und automatisch abzuschieben. Eine richterliche Einzelfallprüfung wird es nicht mehr geben.

Abstimmung in der Schweiz (Foto: dpa)
Volksabstimmung in der Schweiz über die so genannte Ausschaffungsinitiative.
Auszählung der Stimmen (Foto: dpa)
Eine Mehrheit stimmte dafür, kriminelle Ausländer künftig automaische abzuschieben.

Keine Einzelfallprüfung mehr vorgesehen

Mord, Einbruch aber auch Sozialhilfebetrug.
Wer Opfer eines Einbruchs wird, erwartet vom Staat, dass er ihm Sicherheit bietet. Einbrecher haben, wenn sie einen fremden Pass haben, in der Schweiz nichts zu suchen.

Audio: Schweizer wollen härter gegen kriminelle Ausländer vorgehen

AudioPascal Lechler, ARD-Hörfunkstudio Genf
28.11.2010 16:39 | 3’32

  • Download Download der Audiodatei: 
    Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

    Technische Details einblenden
Plakate der SVP zur Ausschaffungsinitiative (Foto: AFP)

See more at www.tagesschau.de

 

29/11/2010 Posted by | ALLE | , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar